Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
17.12.2012

TV-Tipp: Koliken verhindern und behandeln

Wie man die gefürchtete Krankheit des Verdauungstraktes verhindert und behandelt ist Thema bei „Neues aus der Medizin“ am Sonntag, dem 30. Dezember, um 19 Uhr auf „Das Vierte“.

Leidet ein Pferd unter einer Kolik, versucht es häufig die Schmerzen durch Wälzen zu lindern. © ARochau - fotolia.com
Leidet ein Pferd unter einer Kolik, versucht es häufig die Schmerzen durch Wälzen zu lindern.
© ARochau - fotolia.com
Darmkoliken zählen zu den häufigsten Notfällen bei Pferden. Einseitige Ernährung und zu wenig Bewegung können  Koliken auslösen. Auch verschluckte Fremdkörper oder Parasiten können eine Ursache sein. Lebensgefährlich wird es, wenn sich der Darm verschlingt.

Aufgrund des anatomischen und physiologischen Aufbaus ihres Verdauungsapparates sind Pferde sehr anfällig für Kolikerkrankungen. Der lange Darm hat viele natürliche Engstellen, die den Transport des Nahrungsbreis erschweren. Jedem Pferdebesitzer ist bekannt, dass die „Kolik“ die häufigste Todesursache des Pferdes darstellt. Doch wie kann man sie verhindern und behandeln? Und wie erkennt man eine Kolik? Darüber spricht Moderator Klaus Wiesinger im Studio mit Dr. Kathrin Rasch, Fachtierärztin für Pferde aus Duisburg. Mit Hilfe einer Animation wird der Verdauungstrakt des Pferdes genau erklärt.

„Neues aus der Medizin“ – am Sonntag, 30.12.2012 um 19:00 Uhr bei Das Vierte oder jederzeit im Internet unter www.neuesausdermedizin.de. Die Themen der nächsten Sendung können die Zuschauer dort per Voting mitbestimmen. Zweitausstrahlung der Sendung jeden Freitag um 17:30 Uhr auf Das Vierte.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier