Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
15.06.2015

Thomas Frühmann und die Sense schlagen wieder zu

Sie haben es wieder einmal geschafft: Beim internationalen Springturnier in Gorla Minore (ITA) waren die österreichischen Routiniers Thomas Frühmann und The Sixth Sense nicht zu schlagen. Das Duo, das zusammen stolze 83 Lenze zählt, ließ im Hautpspringen des italienischen Zwei-Sterne-Turniers die versammelte Konkurrenz alt aussehen.

Sie können es immer noch: Thomas Frühmann (64) und The Sixth Sense (19) siegten im Grand Prix von Gorla Minore (ITA). © Tomas Holcbecher
Sie können es immer noch: Thomas Frühmann (64) und The Sixth Sense (19) siegten im Grand Prix von Gorla Minore (ITA).
© Tomas Holcbecher
59 Pferd-Reiter-Paare nahmen das mit 24.500 Euro dotierte Hauptspringen des CSI2* in Gorla Minore in Angriff, bis auf zehn Kombinationen scheiterten alle bereits in der ersten Runde. Nicht so Thomas Frühmann und sein mittlerweile 19 Jahre alter The Sixth Sense. Das österreichische Erfolgsduo behielt nach seinem fehlerfreien Grundumlauf auch im darauffolgenden Stechen eine blütenweiße Weste und lieferte mit 39,24 Sekunden schließlich sogar die Siegerzeit, die mit 6.125 Euro belohnt wurde. Insgesamt gab es sieben strafpunktefreie Stechritte, den zweitschnellsten brachte der Italiener Massimilano Ferrario auf Loro Piana Acamar ins Ziel (39,67), gefolgt von slowakischen Duo Bronislav Chudyba auf Extasy III (40,07).

Stefan Eder landete als zweitbester Österreicher auf Platz 16. Im Sattel seines neunjährigen Holsteiners Carolino musste der Salzburger im Umlauf einen Abwurf hinnehmen.

Ergebnisse
  • Das könnte Sie auch interessieren