Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
16.09.2014

Tiroler Sieg bei ARGE Haflinger Championat

Eine Woche vor dem großen AWÖ Bundeschampionat war Stadl-Paura Schauplatz des mittlerweile neunten ARGE Haflinger Championats, das diesmal eine besondere Premiere feierte: Erstmals war der Haflinger Pferdezuchtverbandes Tirol als Mitglied der ARGE Haflinger mit fünf Fohlen zum Championat angetreten.

Das 9. ARGE Haflinger-Championat am 14. September begeisterte nicht nur durch ein großes Teilnehmerfeld sondern auch durch hervorragende Qualität. © fotofrank - Fotolia.com
Das 9. ARGE Haflinger-Championat am 14. September begeisterte nicht nur durch ein großes Teilnehmerfeld sondern auch durch hervorragende Qualität.
© fotofrank - Fotolia.com
Und die Tiroler trugen prompt auch einen Sieg davon. Im Hengstfohlenchampionat überzeugte der typvolle Mirado von Maigold/Amadeus aus dem Besitz von Oswald Hochfilzer in Söll durch sein stimmiges Gesamtpaket und setzte sich mit der Gesamtnote 8,5 gegen seine Konkurrenz durch. Mit 8,38 auf Platz 2 landete der Wienerart-Aragon-Nachkomme Wisconsin aus Kärntner Zucht knapp vor den beiden Drittplatzierten Amaretto (v. Adonis/Sassico) und Arjen-B (v. Atlantic/Waldess), die jeweils 8,25 als Gesamtnote erhielten.

Pretoria von Atlantic-Aufwind ging als Siegerin bei den Stutfohlen hervor. Die bewegungsstarke Steirerin aus dem Besitz von Harald Stocker, Ramsau, wurde mit 8,5 auf Rang 1 gewertet. 8,25 als Gesamtnote gab’s für die zweitplatzierte Sarita (o,98 % ox) von Nebelstein/Ahnherr 0,195 % ox, aus Niederösterreich. Den dritten Platz teilten sich die Ebbserin Rosaly (v. Amerigo/Nordtirol) und die Nordpol-Andrit-Tochter Rainbow-B (St) mit je 8,13 Punkten.

Sowohl in puncto Quantität als auch hinsichtlich der Qualität waren die diesjährigen Materialprüfungen höchst erfreulich, wobei sowohl bei den drei- als auch bei den vierjährigen Haflingern die Hengste klar die Nase vorne hatten. In der Klasse der Dreijährigen setzte sich der diesjährige Körsieger, Nottings Golden (NÖ) von Notting Hill/Amethist, als einziger Hahn im Korb dank seiner überragenden Grundgangarten mit einer Gesamtnote von 8,5 durch. Dahinter führte die Kärtner Reitpferdesiegerin Esprie von Anderes/Afghan II die Phalanx der Stuten mit einer glatten 8 an, gefolgt von Sely (Stilton/Nabucco) und Toskana (Walzertraum/Aufwind) auf dem geteilten 3. Platz mit 7,8.

Für die Tageshöchstnote 8,6 sorgte der für Kärnten angetretene Adonis von Arsenal/Winterstein unter seiner Reiterin Katrin Plesin in der mit 14 Teilnehmern außerordentlich gut beschickten Klasse der vierjährigen Materialpferde. 9,0 für Trab und Galopp und eine überragende 9,5 für den Schritt hinterließen neben einer 8,0 für das Exterieur bleibenden Eindruck bei den Richtern. Lediglich die mit 7,5 etwas niedriger bewertete Rittigkeit verhinderte einen noch deutlicheren Sieg des Duos. Mit 7,9 bereits deutlich abgeschlagen platzierten sich die vierjährige Mestanza (v. Novembernebel/Nestroy) aus Tiroler Zucht und der Amethist-Sterndeuter-Sohn Aston Martin (NÖ) punktegleich auf Platz zwei.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017