Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
26.03.2016

Titelverteidiger in Führung, Max verbessert

Weltcup-Titelverteidiger Steve Guerdat übernahm am zweiten Wettkampftag in Göteborg die Führung im Zwischenklassement. Für Österreichs Max Kühner lief es mit dem Schimmel Chardonnay auf Rang neun wesentlich besser als am Freitag, ein ärgerlicher Fehler am drittletzten Sprung kostete ihn das Stechen, das lediglich sieben Reiterpaare erreichten.

Max Kühner mit Chardonnay im Weltcupfinale von Göteborg © Tomas Holcbecher
Max Kühner mit Chardonnay im Weltcupfinale von Göteborg
© Tomas Holcbecher
Im anspruchsvollen Grundumlauf hatte der Neo-Österreicher die meisten Schwierigkeiten ganz souverän gemeistert, aber auf der letzten Linie ging der Rhythmus ein wenig verloren und es fiel die Stange beim Einsprung in die Zweierkombination. Aber genau diese letzten Klippen des Parcours sollten am Ende auch wesentlich prominenteren Reitern wie etwa Patrice Delaveau oder der Führenden Pénélope Leprevost zum Verhängnis werden. In der Gesamtwertung liegt Kühner mit 17 Fehlerpunkten nunmehr auf Rang 23 und schaffte die Qualifikation für den Schlusstag: "Chardonnay ist ganz hervorragend gesprungen und hat mir ein tolles Gefühl gegeben! Jetzt freuen wir uns auf das Finale und werden dort unser Bestes geben!"
Tagessieger Christian Ahlmann auf Taloubet Z © Tomas Holcbecher
Tagessieger Christian Ahlmann auf Taloubet Z
© Tomas Holcbecher
Im Stechen lagen dann die Nerven der Teilnehmer blank: Christian Ahlmann zeigte als erster Starter mit Taloubet Z eine souveräne Nullrunde, da dachte wohl niemand im ausverkauften Scandinavium daran, dass dies der Tagessieg sein sollte. Der Ire Dennis Lynch kam mit angezogener Handbremse auf Platz 2, die Favoriten auf den Gesamtsieg patzten aber allesamt. Damit ist ein spannendes Finale am Montag garantiert: Der Schweizer Titelverteidiger Steve Guerdat hält vor den letzten beiden Runden am Montag bei Null Fehlerpunkten, Marcus Ehning lauert mit zwei Punkten dahinter und hofft auf seinen vierten Weltcupsieg, WC-Triumphator 2014 Daniel Deusser hält ebenso wie der Niederländer Harrie Smolders bei drei Punkten und Nicola Philippaerts aus Belgien geht mit vier Punkten in die Entscheidung.
Titelverteidiger Steve Guerdat mit Corbinian auf Weg zum erneuten Triumph? © Tomas Holcbecher
Titelverteidiger Steve Guerdat mit Corbinian auf Weg zum erneuten Triumph?
© Tomas Holcbecher
Am Sonntag ist bei den Springreitern Ruhetag, im Weltcup-Dressur-Freestyle ist dagegen eine hautenge Entscheidung zu erwarten. Nach den Leistungen im Grand Prix gelten die "Hausherrin" Tinne Vilhelmson Silfvén (Don Auriello), die Deutsche Jessica von Bredow-Werndl (Unee BB) und der Niederländer Hans Peter Minderhoud (Glock's Flirt) als Favoriten.
  • Das könnte Sie auch interessieren