Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
13.02.2011

Toller Auftakt für Vici & Augustin

Für Vicoria Max-Theurer und ihren Augustin OLD geht ein erfolgreiches Wochenende in Dortmund zu Ende: sowohl im Grand Prix als auch im Special gelingt den beiden je ein zweiter Platz hinter Isabell Werth, die sich bei ihrem Heimspiel in beiden Bewerben den Sieg holt.

News Dortmund VMT Augustin-ML © Archiv
Weiter auf Erfolgskurs: Vici und Augustin.
© Archiv
So erfolgreich wie das Jahr 2010 für Vici Max-Theurer geendet hat (Platz 9 in der FEI Weltrangliste), so Erfolg versprechend geht es für Österreichs beste Dressurreiterin 2011 weiter.

Das Reitturnier in Dortmund ist eine traditionelle Großveranstaltung von internationalem Rang und damit eine feste Institution für die weltweite Reitsportelite. Das CDI4* umfasst den Grand Prix und den Grand Prix Special – beide zusammen mit 50.000 Euro dotiert.

Gute Grand Prix-Leistung

„Augustin ist im Grand Prix eine sehr schöne Runde gegangen. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden und wenn ich sage, dass ich zufrieden bin, dann heißt das schon einiges“, schmunzelt Mama und Dressurolympiasiegerin Sissy Max-Theurer und ergänzt: „Für Isabell Werth ist Dortmund ein „Heimspiel“ sie ist hier deshalb nur sehr schwer zu schlagen.“

Die deutsche Grand Dame des Dressursports erreichte mit dem 10-jährigen Wallach El Santo NRW bei dessen internationalen Debüt 76,17 Prozentpunkte, Vici Max-Theurer reihte sich mit zwei Prozent Rückstand auf Platz 2 (74,17 %) ein. Platz 3 belegte Ulla Salzgeber (GER) auf Herzruf´s Erbe.

Klappe die Zweite

Im Grand Prix Special am Sonntag  wiederholte die fünfmaligen Olympiasiegerin Isabell Werth ihren Triumph. Werth gewinnt mit 77,50 Prozentpunkten vor Vici und Augustin. Die Oberösterreicherin pilotiert ihren 11-jährigen Hengst Augustin OLD mit 76,125 Prozentpunkten souverän auf Rang 2.

„Alle Lektionen waren mühelos abrufbar und es klappte alles wie am Schnürchen“, freut sich Vici und resümiert: „Zwei Starts, zwei zweite Plätze – eine tolle Dortmund-Bilanz!“ Platz 3 sichert sich der Deutsche Christoph Koschel auf Donnperignon (74,542 %) vor Landsfrau Ulla Salzgeber auf Herzruf´s Erbe (73,917 %).

Quelle: Pressemeldung fena.at

Ergebnisse

CDI4* Dortmund 2011 - Ergebnisse Grand Prix

Rang ReiterIn Pferd Prozentpunkte
1. Isabell Werth (GER) El Santo NRW 76,170 %
2. Victoria Max-Theurer (AUT) Augustin OLD 74,170 %
3. Ulla Salzgeber (GER) Herzruf?s Erbe 2,766 %
4. Christoph Koschel (GER) Donnperignon 71,702 %
5. Valentina Truppa (ITA) Eremo del Castegno 70,426 %

CDI4* Dortmund 2011 - Ergebnisse Grand Prix Special

1. Isabell Werth (GER) El Santo NRW 77,500 %
2. Victoria Max-Theurer (AUT) Augustin OLD 6,125 %
3. Christoph Koschel (GER) Donnperignon 74,542 %
4. Ulla Salzgeber (GER) Herzruf?s Erbe 73,917 %
5. Emma Kanerva (FIN) Sini Spirit 70,167 %
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier