Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
19.08.2014

Top Ten-Platz für Nachwuchsteam bei Busch-EM

Österreichs Nachwuchs hat sich bei der Europameisterschafts der Nachwuchsvielseitigkeitsreiter im englischen Bishop Burton gut geschlagen. In der Endabrechnung gab's für die Rot-Weiß-Roten einen neunten Rang im Teambewerb.

Bei der FEI Junioren-EM Vielseitigkeit in Bishop Burton (GBR) schafften Vinzenz Dobretsberger, Mirjam Mayer, Lea Siegl, Michael Spörk und Rebecca Gerold Platz 9 in der Teamwertung. © RayAndersonImages.com
Bei der FEI Junioren-EM Vielseitigkeit in Bishop Burton (GBR) schafften Vinzenz Dobretsberger, Mirjam Mayer, Lea Siegl, Michael Spörk und Rebecca Gerold Platz 9 in der Teamwertung.
© RayAndersonImages.com
Die Dressur beendete das österreichische Team, bestehend aus Vinzenz Dobretsberger, Mirjam Mayer, Lea Siegl und Michael Spörk auf dem zehnten Zwischenrang, den sie auch im Cross weiter erfolgreich verteidigten. Dies nicht zuletzt dank der hervorragenden Runden von Vinzenz Dobretsberger mit Giovanna und Mirjam Mayer mit Maverick, die jeweils ohne Hindernisfehler durch das anspruchsvolle Gelände auf der Anlage des Bishop Burton Collgeges kamen und lediglich 8,40 bzw. 7,60 Strafpunkte aus der Zeit verbuchten. Im finalen Springen verbesserte sich das heimische Team mit gesamt 20 Fehlerpunkten schließlich sogar noch um einen Platz auf Rang 9, wobei das Steirer Duo Michael Spörk und Face The Fact sogar mit blütenweißer Weste durch den Parcours kamen. Die Team-Medaillen sicherten sich die Equipen aus Irland vor Deutschland und Frankreich.

Über die besten Einzel-Platzierungen in den heimischen Reihen durfte sich Vinzenz Dobretsberger und  Mirjam Mayer freuen, die von weniger als einem Strafpunkt getrennt auf den Plätzen 36 und 37 im Endklassement landeten. Der Sieg ging hier an die Britin Ann Wilks, die mit Touch of Pleasure als Führende nach Dressur und Gelände ins Springen startete. Sie erwies sich als nervenstark, blieb fehlerfrei und gewann damit die Goldmedaille vor dem silbergeschmückten Iren Cathal Daniels und dem Deuschen Jerome Robiné auf dem Bronzerang.

Die Ergebnisse im Detail





 
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD