Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
26.04.2012

Totilas-Comeback erneut verschoben

Wer dem morgigen ersten Turnierauftritt von Matthias Rath und Totilas schon ungeduldig entgegengefiebert hat, muss sich nun noch einen weiteren Tag gedulden. Statt wie ursprünglich geplant am Freitag, wird Totilas nach achtmonatiger Bewerbspause nun doch erst am Samstag im Turnierviereck des CDI4* in Hagen zu sehen sein.

Totilas-Fans müssen sich einen weiteren Tag gedulden: Der schwarze superstar wird mit seinem Reiter, Matthias Rath, erst am Samstag bei Horses & Dreams in Hagen an der Start gehen. © Tomas Holcbecher
Totilas-Fans müssen sich einen weiteren Tag gedulden: Der schwarze Superstar wird mit seinem Reiter, Matthias Rath, erst am Samstag bei Horses & Dreams in Hagen nach acht Monaten Turnierpause an der Start gehen.
© Tomas Holcbecher
Zur großen Überraschung des neuen deutschen Dressur-Bundestrainers Jonny Hilberath gab der Totilas-Reiter erst vor wenigen Stunden seine neuen Pläne bekannt. Demnach werden Rath und sein millionenschwerer Spitzenhengst, die in den vergangenen Monaten vor allem durch Turnier-Abwesenheit und Negativ-Schlagzeilen von sich Reden gemacht hatten, die Kür-Tour anstelle der Spécial-Tour in Angriff nehmen. Ob der spontane Sinneswandel mit der als stärker eingeschätzten Konkurrenz in der Spécial-Tour zusammenhängt? „Das kann eine Überlegung sein“, meinte dazu der Bundestrainer im Interview mit „Welt online“. Doch Hilberath gibt sich diplomatisch. „Wichtig ist erstmal, dass er hier überhaupt reitet. Und wichtig ist, dass er nach der langen Pause erstmal einen Grand Prix reitet.“

Die aktuelle Planänderung stößt auf umso größere Verwunderung, zumal Matthias Rath wenige Tage zuvor noch in einem Interview erklärt hatte, warum er in Hagen dem Spécial den Vorzug gegenüber der Kür geben wolle: „Der Spécial gehört auch zur Mannschaftswertung bei den Olympischen Spielen. Die Kür können wir auch noch später bei einem anderen Turnier reiten.“, so der 27-Jährige damals im Gespräch mit der dpa.

Vici Max-Theurer mit Eichendorff am Start

In der Kür-Tour wird Matthias Rath unter anderem auf Victoria Max-Theurer treffen. Die Achleitnerin geht bei Horses & Dreams mit ihrem vierzehnjährigen Westfalenhengst Eichendorff an den Start, mit dem sie zuletzt in Stadl-Paura sowohl Grand Prix als auch die Kür souverän für sich entscheiden konnte. Ihr Spitzenpferd Augustin OLD, mit dem die 26-Jährige auch in London reiten möchte, hat an diesem Wochenende erstmal Pause.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier