Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
12.09.2011

Tourismus in Piber boomt

Dank der 13-teiligen ORF-Lipizzanerserie "Das Glück dieser Erde“ stürmen Touristen das Bundesgestüt in der Weststeiermark.

Die Fernsehserie "Das Glück dieser Erde" verhilft dem Bundesgestüt Piber zu einem kräftigen Besucherplus. © Spanische Hofreitschule - Bundesgestüt Piber
Die Fernsehserie "Das Glück dieser Erde" verhilft dem Bundesgestüt Piber zu einem kräftigen Besucherplus.
© Spanische Hofreitschule - Bundesgestüt Piber
Wie ORF.at berichtet, ist "Das Glück dieser Erde", mit Burgschauspielerin Eva Herzig in der Hauptrolle, für die Tourismusverantwortlichen in der Weststeiermark ein voller Erfolg. Vor allem bei unseren deutschen Nachbarn erfreut sich die Serie, die vom ARD co-produziert wurde, großer Beliebtheit. Das wirkt sich auch auf die Anfragen deutscher Reiseunternehmer für Besuche in der Lipizzanerheimat aus.

Alle wollen die weißen Hengste sehen

Harald Kalcher vom Tourismusverband Lipizzanerheimat spricht von einem 25-prozentigen Zuwachs bei den Anfragen aus dem deutschen Raum. Bis zum Ende der Serie sollen es sogar noch mehr werden. Um diesen günstigen Trend maximal auszunutzen, soll auf der Tourismusmesse in Berlin zusätzlich kräftig die Werbetrommel gerührt und die Region für Bus- und Reiseunternehmen schmackhaft gemacht werden.

Auch in Sachen Tagestouristen konnte man in Piber seit Anlaufen der Serie eine deutliche Steigerung verzeichnen. "In Piber haben wir messbar einen Zuwachs von 30 Prozent an Tagesgästen, die teilweise ganz spontan von der Autobahn abfahren und auf dem Weg in die Heimat den Besuch bei den Lipizzanern noch nutzen", sagt Kalcher. Damit konnte „Das Glück dieser Erde“ anscheinend auch bei den Österreichern die Lust auf einen Ausflug in die Lipizzanerheimat ankurbeln.

Herbstparade mit Gaststars aus Wien

Dabei kann das Lipizzanergestüt nicht nur mit Originaldrehorten aufwarten, in knapp zwei Wochen steht in Piber bereits das nächste Saisonhighlight auf dem Programm: Am 24. September findet in die alljährliche Herbstparade statt, die in diesem Jahr mit einer Darbietung der weißen Hengste der Spanischen Hofreitschule zu begeistern weiß. Weitere Infos dazu finden Sie unter www.piber.com