Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
12.04.2011

Tradition und Innovation

Relaunch: Bei der gestrigen (11. April) Generalversammlung des Bundesfachverbandes in Salzburg wurde der neue Name und das modernisierte Erscheinungsbild des Verbandes präsentiert, und auch das Direktorium wurde neu gewählt.

Das neue Logo der Österreichischen Pferdesportverbandes © OEPS
Unter der Führung der Verbands-Kommunikationsabteilung hat eine Arbeitsgruppe einen neuen Namen, ein neues Leitbild und ein neues Corporate Design erarbeitet.
© OEPS
Bundesfachverband für Reiten und Fahren: dieser Name ist Geschichte. Seit gestern präsentiert sich der Dachverband der heimischen PferdesportlerInnen unter dem Namen Österreichischer Pferdesportverband. Der neue Begriff umfasst damit erstmals alle Reitsportsparten und schließt nicht – wie in der Vergangenheit – etwa die Voltigierer aus. Zudem sei er kürzer, funktionaler und passe damit gut in das Schema aller anderen Österreichischen Sportfachverbände, so die offizielle Erklärung. Auch optisch wurde der Verband runderneuert. Mit neuem Logo, Slogan und Leitfarbe will man sich als moderner und dynamischer Sportverband präsentieren und so einen Schlussstrich unter das antiquierte Image der Vorjahre ziehen.

„Der Reitsport hat eine lange Tradition. Darauf sind wir stolz, müssen aber gleichzeitig am Puls der Zeit bleiben“, weiß Sissy Max-Theurer. „Etwas Altes und Vertrautes aufzugeben, fällt oft schwer, aber wir haben mit diesem Schritt Mut zur Veränderung bewiesen. Jede positive Entwicklung bedeutet wachsen und sich wandeln, je nach den Gegebenheiten und Anforderungen. Mir gefällt das neue Erscheinungsbild des Österreichischen Pferdesportverbands (OEPS) sehr gut, und ich freue mich, dass die Ländervertreter im Präsidium und meine Kollegen im Direktorium ebenfalls geschlossen dahinterstehen.“

Im Rahmen des Design-Relaunches wurde auch die Verbandshomepage, die nun unter www.oeps.at zu erreichen ist, erneuert. Dabei wurde nicht nur die Optik angepasst, sondern auch Funktionalität und Bedienbarkeit optimiert. Mit Social-Networkanbindungen, neuen Bilder- und Videogalerien will man auch einer jüngeren Zielgruppe entsprechen, die klassischen Serviceinhalte bleiben dabei jedoch erhalten.

Alte Präsidentin, neue Präsidentin

Wenig überraschend fiel die Wahl des Präsidentenamtes aus. Elisabeth Max-Theurer wurde mit 95 Prozent Stimmanteil erneut zum Oberhaupt des OEPS gewählt und damit in ihrem Amt zum dritten Mal bestätigt. Ihr zur Seite stehen die drei Vizepräsidenten Franz Besold, Gerold Dautzenberg und Klaus Haim sowie Schatzmeister Christian Kermer und Schriftführer Günther Forenbacher. Max Lauda und Martin Dal-Bianco unterstützen als Rechnungsprüfer. Herwig Rischnig leitete die Wahl.

„In den vergangenen Jahren haben wir innovativ und effizient gearbeitet und viele Reformen umgesetzt. Mit unserer Arbeit haben wir aber noch lange nicht alle Ziele erreicht. Ein moderner Sportverband muss immer am Ball bleiben und die Zeichen der Zeit erkennen. So benötigt unser Verband dringend neue Strukturen. Gemeinsam mit meinem Team will ich mich diesem Projekt als nächstes widmen“, so Sissy Max-Theurer.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD