Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
25.03.2013

Traumstart für Pepo Puch

Das erste Turnier der Saison bescherte dem österreichischen Paralympics-Helden von London 2012 erneut ein sensationelles Ergebnis: Mit seiner Hannoveranerstute Fine Feeling gab es für den Steirer beim CDIP3* in Deauville (FRA) einmal mehr zwei Siege und einen dritten Platz.

Das Erfolgspaar Pepo Puch und Fine Feeling reiten weiterhin auf der Erfolgsspur. © pixelevents
Das Erfolgspaar Pepo Puch und Fine Feeling reiten weiterhin auf der Erfolgsspur.
© pixelevents
Ein Auftakt nach Maß gelang Pepo Puch am Freitag im Teamtest des Grade Ib. Das Richtergremium bewertete das heimische Erfolgsduo mit 73,280 Prozent, die den überlegenen Sieg vor dem Briten Ricky Balshaw (68,760) und der Lokalmatadorin Anne Royon (67,960) bedeuteten.

Am Samstag des Turniers forderte das kalte Wetter in Deauville seinen Tribut von Pepo Puch. Die eisigen Temperaturen bescherte dem 47-Jährigen körperliche Probleme, Puch und seine Fine Feeling mussten sich im Individual Championship Test Ricky Balshaw (69,000) und der Niederländerin Nicole Den Dulk (67,483) mit 66,448 Prozent geschlagen geben und mit Platz drei vorliebnehmen.

In der Kür am Sonntag konnte Puch und „Fifi“ dann wieder ihre volle Stärke ausspielen. Das Paar dominierten die Prüfung in bestechender Manier und wurden mit einem Traumergebnis von 76,00 Prozent belohnt. Mit deutlichem Respektsabstand folgten dahinter Nicole den Dulk (69,75) und Ricky Balshaw (69,00) auf den Plätzen zwei und drei.

Zusammen mit einer kleinen Delegation nutzte Pepo Puch die Reise nach Frankreich, um jetzt schon einen Blick auf die Austragungsstätte der Weltreiterspiele 2014 in der Normandie zu werfen. "Wir haben die Rennbahn gezeigt bekommen, man sieht derzeit aber noch nicht wirklich viel“, so Puch.

Für die ebenfalls in Deauville angetretene Jutta Rus-Machan und ihre Stute Prada gab es im Team Test einen 14. Platz im Grade IV (59,119 Prozent), im Individual Championship Test am Samstag ritt das Paar auf 62,476 Prozent. Para-Dressur Referentin Eva Maria Bachinger zeigte sich zufrieden: "Jutta hat hier in Frankreich einiges ausprobiert, ihr Pferd hat Vermögen, das Duo hat wirklich Potenzial."

Alles Ergebnisse
aus Deauville im Detail finden Sie hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier