Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
20.06.2016

Treffen: Ahlmann gewinnt im Großen Preis, Kühner Sechster

Im mit 350.000 Euro dotierten Grand Prix des Fünf-Sterne-Springturniers in Treffen gab es am Sonntagnachmittag kein Vorbeikommen an den deutschen Reitern. Mit hauchdünnem Vorsprung siegte Christian Ahlmann vor seinem Landsmann Daniel Deusser. Max Kühner sprang als bester Österreicher auf Platz sechs.

Christian Ahlmann und Epleaser van"t Heike auf ihrem Weg zum Sieg. © Michael Rzepa
Christian Ahlmann und Epleaser van"t Heike auf ihrem Weg zum Sieg.
© Michael Rzepa
40 ReiterInnen hatten sich für das große Highlight des viertätigen Turniers auf der Anlage der Familie Glock qualifiziert, zwölf von ihnen schafften dank fehlerfreier Runden im 1,60 m hohen Parcours den Sprung ins Stechen.

Dort zeigte der Deutsche Christian Ahlmann als zweiter Starter, wie man die gestellte Aufgabe reiten muss. Vom ersten bis zum letzten der acht Hindernisse und neun Sprünge legten der aktuell Dritte der Weltrangliste und der zwölfjährigen For Pleasure-Sohn Epleaser van't Heike einen perfekten Lauf in den Parcours und galoppierten nach 45,08 Sekunden über die Ziellinie. Diese Bestmarke war für keinen der nachfolgenden Starter mehr zu biegen.
Österreichs Beste im Treffener Grand Prix: Max Kühner und Chardonnay auf Platz sechs. © Michael Rzepa
Österreichs Beste im Treffener Grand Prix: Max Kühner und Chardonnay auf Platz sechs.
© Michael Rzepa
Auch nicht für Daniel Deusser (GER), der im Sattel des elfjährigen BWP Wallachs First Class van Eeckelghem Ahlmanns Bestmarke noch einmal gefährlich nahe kam. Am Ende blieb die Uhr bei 45,12 Sekunden stehen und Deusser musste sich mit Platz zwei zufrieden geben. Als Trostpflaster für den verpassten Sieg durfte sich Deusser immerhin noch über 70.000 Euro Preisgeld freuen.

Der dritte Platz ging mit Robert Whitaker und Catwalk IV an Großbritannien (0/45,50).

Neuerlich einen Platz inmitten der Weltspitze sicherte sich Max Kühner, der sich mit seinem Schimmelhengst Chardonnay als einziger Österreicher für das Stechen qualifiziert hatte. Dort blieb er einmal mehr fehlerfrei und wurde in 47,99 Sekunden Sechster.

Einen Stockerlplatz gab’s für den Tiroler bereits ein paar Stunden zuvor in der Glock’s Perfection Tour. In diesem Zwei-Phasen-Springen über 1,45 m musste sich Kühner, diesmal mit seinem Holsteiner Deckhengst Cielito Lindo unter dem Sattel, lediglich dem Belgier Gregory Wathelet auf (0/32,61) geschlagen geben. Kühner kam nach fehlerfreien 36,44 Sekunden ins Ziel. Platz drei ging auch hier an ein Mitglied der Whitaker-Dynastie: John Whitaker (GBR) und Lord Of Arabia (0/36,85).

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

ps
  • Das könnte Sie auch interessieren