Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.07.2013

Treffen: Maikel van der Vleuten holt Sieg im 4*-Auftaktspringen

Mit einem niederländischen Triumph endete der Eröffnungstag der Vier-Sterne-Premiere im Treffener Glock Horse Performance Center. Maikel van der Vleuten sicherte sich im Sattel seiner Eureka den Sieg im Auftaktspringen des CSI4* vor Robert Whitaker (GBR) und Reynald Angot (FRA). Bester Österreicher wurde Robert Puck auf Rang sechs.

Schnell und fehlerfrei: Maikel van der Vleuten (NED) und VDL Groep Eureka auf dem Weg zum Sieg im CSI4*-Eröffnungsspringen © Michael Rzepa
Schnell und fehlerfrei: Maikel van der Vleuten (NED) und VDL Groep Eureka auf dem Weg zum Sieg im CSI4*-Eröffnungsspringen
© Michael Rzepa
Als 61. Starter von 76 Teilnehmern gelang dem 25-jährigen Holländer im Sattel seiner belgischen Schimmelstute Eureka eine super Runde in fehlerfreien 66,09 Sekunden. Damit setzte sich der Olympia-Silbermedaillengewinner von London mit fast einer Sekunde Vorsprung an sie Spitze des von großen Namen voll gespickten Teilnehmerfelds „Ich bin das erste Mal hier in Villach und total begeistert. Wenn dann noch die Runde genauso aufgeht, wie ich sie mir vorgestellt habe, ist das doch einfach herrlich!“, freute sich der junge Niederländer über den gelungenen Turnierauftakt. 
Ebenfalls schnell und fehlerfrei kam das britische Paar Robert Whitaker und U B One durch den Parcours und sicherte sich mit null Fehlern in 67,01 Sekunden Platz zwei. Rang drei ging an  Weltmeister und Doppel-Vize-Europameister Reynald Angot (FRA) und Parenthese Tame (0/68,20).

Für Begeisterung unter den heimischen Zusehern sorgte Lokalmatador Robert Puck, der im Sattel seines springgewaltigen Hengstes Zaranza ebenfalls fehlerfrei blieb und sich mit einer Zeit von 71,23 Sekunden auf Rang sechs positionierte. Eine weitere rot-weiß-rote Platzierung gab es durch Julia Kayser und Cayetano auf Rang elf (0/74,53).
Am Eröffnungstag gleich zwei Mal top platziert: Mit  GLOCK’s Alato (Bild) gab"s für Robert Puck in der Youngster Tour Platz fünf und im CSI4* mit GLOCK’s Zaranza Platz . © Nini Schäbel
Am Eröffnungstag gleich zwei Mal top platziert: Mit GLOCK’s Alato (Bild) gab"s für Robert Puck in der Youngster Tour Platz fünf und im CSI4* mit GLOCK’s Zaranza Platz .
© Nini Schäbel
Im Eröffnungsspringen der Zwei-Sterne-Tour verpasste Christian Schranz nur knapp den Sprung aus Podium. Im Sattel seines elfjährigen Wallachs Whisper von Lichten blieb der Niederösterreicher mit fehlerfreien 58,53 Sekunden nur 14 Zehntel hinter der Zeit des Drittplatzierten Maximilian Schmid (GER). Den Sieg in dieser Prüfung holte ein Paar aus Uruguay. Als letzter Starter unterbot Andy Candin auf seinem elfjähriger Corlago-Sohn Carlo die bis dahin geltende Bestzeit mit 54,90 Sekunden deutlich und schnappte dem finnischen Duo Anna-Julia Konito und Landliebste (0/57,71) den schon zum greifen nahen ersten Rang noch vor der Nase weg.
 
Für zwei weitere heimische Top-Ten-Platzierungen sorgten Georg Hladik und Parcival auf Rang sieben (0/60,89), gefolgt von Hugo Simon mit Freddy (0/61,53) auf Rang acht.

Die detaillierten Ergebnisse
aller Bewerbe des International Show Jumping in Treffen finden Sie hier
Servus TV AD ab 07.12.2017