Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
28.01.2014

Treffen rüstet sich für starbesetztes Turnierwochenende

Zum mittlerweile dritten Mal öffnet das mondäne Glock Horse Performance Center in Treffen seine Tore für ein internationales Springturnier auf Drei-Sterne-Niveau. Und auch heuer hat sich wieder eine ganze Reihe an reitsportlicher Prominenz angekündigt, um von 30. Jänner bis 2. Februar ein Stück vom prall gefüllten Preisgeldkuchen zu ergattern.

Doppel-Olympia-Silbermedaillengewinner Gerco Schröder (NED) ist einer der Stars, die sich am kommenden Woche im Glock Horse Performance Center die Ehre geben. © Michael Rzepa
Doppel-Olympia-Silbermedaillengewinner Gerco Schröder (NED) ist einer der Stars, die sich am kommenden Woche im Glock Horse Performance Center die Ehre geben.
© Michael Rzepa
Im GHPC wird mit 250.000 Euro die höchstmögliche 3-Stern-Dotation ausgeschüttet – allein der Grand Prix am Sonntag ist mit 100.000 Euro dotiert, zudem kommen vier FEI Longines Weltranglistenspringen zur Austragung, bei denen es um wertvolle Punkte für das Ranking geht. Kein Wunder also, dass der Andrang auf das Turnier entsprechend groß ausfällt. Insgesamt 94 Reiter aus 14 Nationen werden mit über 200 Pferden die spannenden Bewerbe auf Ein- und Drei-Sterne-Niveau in Angriff nehmen, darunter Top-Stars wie die Niederländer Gerco Schröder, Marc Houtzager und Jur Vrieling, die Australierin Edwina Tops-Alexander und das britische Vater-Sohn-Gespann John und Robert Whitaker. Auch die Schweizer sind mit Paul Estermann, Pius Schwizer und Martin Fuchs stark aufgestellt.

Österreich hält gegen dieses Aufgebot an internationalen Starreitern mit der geschlossenen Liga der heimischen Springreit-Prominenz dagegen. So werden neben der aktuellen Nummer eins, Lokalmatador Dieter Köfler, und dessen beiden Glock-Kollegen Gerfried und Robert Puck, Thomas Frühmann, Stefan Eder, Julia Kayser, Roland Englbrecht, Christian Schranz, Stefanie Bistan und natürlich Hugo „Nationale“ Simon alles daran setzen, der internationalen Konkurrenz das Leben schwer zu machen.

Wie im GHPC üblich, ist der Eintritt zu den sportlichen Bewerben auf der Zuschauertribüne in der Turnierhalle frei. VIP-Tagestickets gibt es zum Preis von 200 Euro. Wer nicht live vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit, das Turniergeschehen über den Livestream auf der GHPC-Homepage mit eigenem Live-Comment mitzuverfolgen.
 
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier