Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
06.05.2013

Uthopia künftig unter Charlotte Dujardin?

Das mit Spannung erwartete Debüt von Charlotte Dujardin und Carl Hesters Uthopia hatte lange auf sich warten lassen. Beim CDI3* im französischen Saumur war es am Wochenende nun so weit. Die Goldmeidaillengewinnerin und der Hengst von Metall feierten zwei Siege in der Kür-Tour. Und es waren vermutlich nicht ihre letzten.

Carl Hester mit Uthopia – das war, zumindest bis zum Dezember vergangenen Jahres für viele Dressurfans ein gewohntes und geschätztes Bild. Künftig soll der zwölfjährige Hengst von Metall/Inspekteur allerdings unter Charlotte Dujardin seine © Kit Houghton / FEI
Carl Hester mit Uthopia - das war, zumindest bis zum Dezember vergangenen Jahres, für viele Dressurfans ein gewohntes und geschätztes Bild. Künftig soll der zwölfjährige Hengst von Metall/Inspekteur allerdings unter Charlotte Dujardin seine Erfolge feiern.
© Kit Houghton / FEI
Mit großer Wehmut verfolgten tausende Dressurfans im Dezember den letzten gemeinsamen Auftritt von Carl Hester und dessen Erfolgspferd Uthopia. Der Hengst stand bereits nach den Olympischen Spielen offiziell zum Verkauf, ungeklärte Besitzverhältnisse verzögerten diesen Prozess jedoch. Sie galten bislang auch als Grund dafür, dass der Hengst nicht mehr ins Ausland reisen durfte. Doch nun scheint es eine Wendung zu geben.

In Saumur feierte der Hengst sein Comeback – allerdings nicht unter Carl Hester, sondern unter dessen Schülerin Charlotte Dujardin. Zwar gab es im Grand Prix einen Sieg, mit 72,255 Prozent blieb der Hengst allerdings deutlich unter seinen Möglichkeiten. Dass das Doppelgold bei den Olympischen Spielen nicht von ungefähr kommt, bewies Charlotte Dujardin nur zwei Tage später. In der Kür steigerte sich das Paar deutlich und verließ mit 81,600 Prozent als klarer Sieger den Platz.

Ursprünglich als Juxaktion bewertet, soll der Ausflug von Uthopia unter den Sattel von Charlotte Dujardin nun aber keine Eintagsfliege gewesen sein. Das macht das britische Erfolgsduo im Interview mit TopIberian klar. „Uthopia und Valegro bleiben bei Charlotte und ich habe zwei wunderbare neue Pferde, auf die ich mich jetzt konzentriere“, so Carl Hester auf die Frage, wer denn nun in Zukunft wen reiten werde. Charlotte Dujardin jedenfalls gab sich mit ihrem Debüt zufrieden und bestätigt, dass es nicht ihr letzter Ritt auf dem schwarzen KWPN-Hengst gewesen ist. „Im Grand Prix hat er mit einige Lektionen vorweggenommen – er kennt die Prüfung eben auch ganz genau. Aber die Kür war komplett neu für ihn, deshalb bin ich hier auch besser zum reiten gekommen. Für mich war es eine neue und interessante Erfahrung, wie er im Bewerb reagiert und ich hoffe wir werden besser und besser.“

Trotzdem Carl Hester künftig wohl auf Uthopia verzichten muss, hat der erfolgreiche Brite bereits zwei hoffnungsvolle Nachwuchspferde im Stall. Besonders der elfjährige Donnerschwee-Sohn Dances with Wolves überzeugte in der Spécial-Tour von Saumur mit zwei Siegen und Wertungen über 75 Prozent. Mit dem zwölfjährigen Fine Time musste sich Hester in der Kür nur Dujardin und Uthopia geschlagen geben.
Servus TV AD ab 07.12.2017