Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.04.2018

Vermisste Ponys wieder zu Hause

Die Suche nach den gestohlen geglaubten Mini-Shettys, die am Ostermontag spurlos aus ihrer Koppel in Bleiberg-Nötsch verschwunden waren, hat ein gutes Ende genommen. Die Ponys wurden in steilem Gelände am Erzberg entdeckt.

Die tagelange unermüdliche Suche der unzähligen Helfern brachte schließlich den Erfolg: Die beiden Mini-Shettys Heidi und Ikarus wurden im steilen Gelände des Erzberges gefunden und wohlbehalten nach Hause gebracht. © Privat
Die tagelange unermüdliche Suche der unzähligen Helfern brachte schließlich den Erfolg: Die beiden Mini-Shettys Heidi und Ikarus wurden im steilen Gelände des Erzberges gefunden und wohlbehalten nach Hause gebracht.
© Privat
Nach dem mysteriösen Verschwinden der beiden Kinderponys Ikarus und Heidi waren Besitzer und Polizei von einem Diebstahl ausgegangen. „Es ist ausgeschlossen, dass die Tiere einfach so entwischt sind“, hatte ein Polizist gegenüber Krone.at mitgeteilt.

Was die Exektuvibeamten bei ihren Überlegungen offenbar nicht berücksichtig haben: die immer wieder aufs Neue überraschenden Ausbruchkünste von Ponys. Selbst aus scheinbar noch so gut gesicherten Bereichen finden gerade die Kleinsten unter den Pferden Mittel und Wege sich zu befreien. Das gilt auch für Ikarus und Heidi.

Gefunden wurden die unternehmungslustigen Mini-Shettys schließlich im Zuge einer neuerlich groß angelegten Suchaktion - und zwar dort, wo keiner sie vermutet hätte: ganz weit oben im steilen, teilweise knietief verschneiten Gelände des Erzbergs. „Dort oben war alles felsig und sehr rutschig. Es war keine leichte Sache, sie da wieder heil runter zu bringen“, berichtet Besitzerin Nina Ertl im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. Nach fünf aufregenden Tagen kamen Ikarus und Heidi Freitagabend dann aber doch noch wohlbehalten im heimatlichen Stall an. „Sie waren nur sehr hungrig und durstig. Aber ich glaube, auch sie waren froh, dass wir sie gefunden haben!“

ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv