Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.02.2018

Victoria Max-Theurer mit neuem Pferd und neuer Trainerin

Österreichs Rekord-Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer hat ein neues heißes Eisen für den Grand Prix Sport in der Schmiede - für dessen Ausbildung sie Unterstützung von einer der weltbesten Reiterinnen bekommt.

victoria Max-Theurer und der zehnjährige Hannoveraner Wallach Benaglio haben sich auf Anhieb gut verstanden. © Archiv
Der zenhjährige Benaglio ist seinem Papa Breitling W wie aus dem Gesicht geschnitten.
© Archiv
Benaglio heißt das neue vierbeinige Talent im Stall von Victoria Max-Theurer  - wobei, ganz so neu ist der ganggewaltige Oldenburger Wallach für die Achleitnerin eigentlich gar nicht mehr. Denn immerhin trainiert Vici bereits seit einiger Zeit mit dem Fuchs, der zuvor unter Kira Wulferding lief. Mit der deutschen Ausbilderin im Sattel qualifizierte sich Benaglio 2016 erfolgreich für das Finale des Nürnberger Burg Pokals, das er auf Platz fünf beendete. Mitte des Vorjahres übernahm dann Victoria Max-Theurer die Zügel und das Paar verstand sich auf Anhieb blendend. Kein Wunder, ist Benaglio doch wie Max-Theurers aktuelle Nummer eins Blind Date ein Breitling W-Spross. Und wie zu seiner älteren Halbschwester hatte Vici auch zu Benaglio gleich einen guten Draht. „Er ist ein total unkompliziertes Pferd und hat eine extrem gute Arbeitseinstellung. Es macht unheimlich Spaß, ihn zu reiten“, erzählt Victoria im Pferderevue-Interview.

Dass die Chemie zwischen den beiden stimmt, zeigte sich auch beim gemeinsamen Turnierdebüt. Mitte August ritt das Duo in Steyr, quasi zum Aufwärmen, eine Juniorenprüfung und einen St. Georg. Beide Male gingen sie als Sieger vom Platz - mit beträchtlichem Abstand auf die Konkurrenz und Wertungen deutlich über der 70-Prozent-Marke.

In Ankum (D) folgte Anfang Februar das Debüt in der Großen Tour. Und auch da gab’s einen Sieg und vielversprechende 71,491 Prozent. „Ankum war sein erster Start in dieser Klasse und ich bin unheimlich glücklich, wie gut er sich gemacht hat“, verriet Victoria rundum zufrieden nach der gelungenen Premiere.

Damit es in dieser Tonart weitergeht, hat sich die 32-Jährige Unterstützung von der erfolgreichsten Dressurreiterin aller Zeiten gesichert – Isabell Werth. „Ich bin sehr froh, dass Isabell eingewilligt hat uns bei diesem Schritt zu unterstützen. Glücklicherweise hat sie sich schon in Ankum Zeit genommen um uns ein paar Tipps zu geben und es hat wirklich sehr gut funktioniert. Für Benaglio und mich ist es erst der Anfang unserer Reise, aber bisher hat er alle Aufgaben, die wir ihm gestellt haben, toll gemeistert. Jetzt freue ich mich auf die gemeinsame Entwicklung die vor uns liegt“, so Max-Theurer.

Einen fixen Zeitplan gibt es für Benaglio noch nicht: „Wir wollen es ganz entspannt angehen. Er soll sich behutsam entwickeln können und alle Zeit bekommen, die er braucht.“

ps
GENUSS Skyscraper
  • Genuss Skyscraper 160 x 600px  GENUSS Magazin