Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.08.2011

Voltigieren: Fünf Medaillen für Österreich

Ein rot-weiß-rotes Erfolgschampionat geht im französischen Le Mans zu Ende. In fünf der sieben EM-Finalbewerben konnten österreichische Voltigierer Medaillenplätze erreichen.

Die Medaillensammlung der österreichischen Voltigierer wurde am heutigen Finaltag um zweimal Bronze vom Senior Team und dem Pas-de-Deux Paar Lukas Wacha und Jasmin Lindner erweitert.

Bronze im Pas de Deux

Den Tirolern Lukas Wachs und Jasmin Lindner gelang mit einer harmonisch abgestimmten Darbietung im Pas-de-Deux die Bronzemedaille. Besonders ihre Choreographie begeisterte Publikum und Richterkollegium. Weniger zufrieden sind die Niederösterreicherinnen Katharina Nell und Daniela Slomka: Wurden sie vergangenes Jahr in Stadl Paura (OÖ) noch Europameisterinnen im Pas-de-Deux, reichte es heuer leider nur für Rang acht. Ihre Enttäuschung können die Mädels nicht verbergen, geben sich aber dennoch gelassen: „Es war bestimmt nicht unser letztes Championat. Beim nächsten Turnier werden wir wieder zeigen was wir wirklich können", meinte Katharina.

Bronze auch für Senior-Mannschaft

Ein akrobatisches Feuerwerk des österreichischen Teams sorgte im abschließenden Finale der Voltigier-Europameisterschaften für Furore und wurde mit der Bronzemedaille honoriert. Nach den Pflichtbewerben zu Beginn der EM zeichnete sich bereits ein Dreikampf zwischen den Teams aus Deutschland, Schweiz und Österreich ab und zog sich bis zur finalen Kür. Gold ging schlussendlich an den Dauerkonkurrenten Deutschland. Für das rot-weiß-rote Team rund um Longenführerin Maria Lehrmann ist die Bronzemedaille allerdings ein großer Erfolg. Nach der Siegerehrung kannte der Jubel bei den Aktiven keine Grenzen.
Bei den Herren der allgemeinen Klasse nahm Österreich die Plätze fünf und elf ein. Lukas Wacha erreichte beim Saisonhöhepunkt in Le Mans auf Macchiato (Longenführer Klaus Haidacher) nach der finalen Entscheidung mit 8,116 den fünften Rang. Elfter wurde Stefan Csandl mit 7,380. Auch der Niederösterreicher hatte kein leichtes Los und musste bei den Europameisterschaften auf ein fremdes Pferd umsteigen. „Berücksichtigt man die schwierigen Umstände, war es eine akzeptable Leistung. Ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht, aber es waren ja nicht die letzten Europameisterschaften“, zieht Stefan Csandl Bilanz. Lukas Wacha konnte mit soliden Darbietungen die an ihn gestellten Erwartungen erfüllen und platzierte sich auf Rang sechs. Gold geht an den Weltmeister und Weltcup-Sieger Patric Looser aus der Schweiz (8,443) vor dem Franzosen Nicolas Andreani.
Bei den Seniordamen zeigte Christa Kristofic-Binder am Finaltag erneut eine solide Darbietung und wurde sicherte sich damit den fünften Platz. Auch Jasmin Gipperich gelang mit 7.912 und Rang neun eine Top-Ten Platzierung. Stefanie Kowald belegte den 14. Rang.

Ergebnis Pas-de-Deux

Gold: Theresa-Sophie Bresch, Torben Jacobs (GER) /Doris Marquart/Cyrano/8.419
Silber: Joanne Eccles, Hannah Eccles (GBR) /John Eccles/W.H.Bentley/8.411
Bronze: Lukas Wacha, Jasmin Lindner (AUT) / Martina Seyrling/Black Beat/8,245
8. Daniela Slomka, Katharina Nell (AUT) /Ing. Edith Kermer-Berger/Valeccito/7.296

Ergebnis Team Senior

Gold: Deutschland – Jessica Schmitz - Arkansas 51 – 8.300
Silber: Schweiz – Monika Winkler-Bischofberger – Will be Good – 8.247
Bronze: Österreich – Maria Lehrmann – Libretto 3 – 7,152

Ergebnis Herren Senior

Gold: Patrik Looser (SUI) - Knauf Alexandra - Record RS. V. W. – 8.443
Silber: Nicolas Andreani (FRA) - Dupon Joosten Marina - Idefix de Braize – 8.350
Bronze: Viktor Brüsewitz (GER) - Hansen Lars - Rockard H – 8.204
5. Lukas Wacha (AUT) – Schelp Lensing Elke– Carlos 190 – 8.116
11. Stefan Csandl (AUT) - Newell Julie - Solitaire Legacy – 7.380

Ergebnis Damen Senior:

Gold: Joanne Eccles (GBR) – Eccles John - W H Bentley - 8,553
Silber: Sarah Kay (GER) - Kristensen Lasse – Tjekko - 8,533
Bronze: Rikke Laumann (DEN) - Kristensen Lasse - Ghost Alfarvad Z – 8.152
5. Christa Kristofic-Binder (AUT) - Schandl Fritz – Alonso – 8.072
9. Jasmin Gipperich (AUT) - Haidacher Klaus - Wolke Sieben – 7.912
14. Stefanie Kowald (AUT) – Lukesch Barbara – Deuville – 7.646


Quelle: OEPS
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier