Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.03.2018

Voltigieren: Kein Weltcupfinale für Lisa Wild

Das Weltcupfinale der Voltigierer wird diesmal ohne Beteiligung aus Österreich stattfinden. Lisa Wild, Weltcupsiegerin des Jahres 2015, musste ihre Nennung kurzfristig zurückziehen.

Lisa Wild wird nicht am Weltcupfinale der Voltigierer in Dortmund teilnehmen. © im|press|ions
Lisa Wild wird nicht am Weltcupfinale der Voltigierer in Dortmund teilnehmen.
© im|press|ions
Wild, die sich als Sechste des Rankings der Qualifkations-Stationen für das Finale im Rahmen des Signal Iduna Cups in Dortmund von 22. bis 25. März qualifiziert hatte, gibt „pferdetechnische Gründe“ für ihre Absage an. Damit gibt die Weltranglisten-Elfte, die seit 2012 bei der WM in Le Mans auch als „Salto-Queen“ bekannt ist, ihr Ticket an die im Ranking nächstplatzierte Athletin weiter: die Schweizerin Ilona Hannich. Die 23-Jährige aus Bern hatte im Laufe der Qualifikation wie Wild 20 Punkte gesammelt, wurde jedoch aufgrund der etwas schlechteren Einzelplatzierungen hinter der Salzburgerin gereiht.

PM/ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv