Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
23.04.2014

Voltigierer feiern gelungenen Saisonauftakt in Italien

Viele der heimischen Voltis nutzen das CVI in Portoguaro zu einer ersten internationalen Standortbestimmung in der neuen Saison. Mit über 30 Einzelvoltigieren, 7 Pas de deux und 5 Teams war Österreich hinter Gastgeberland Italien die teilnehmerstärkste Nation.

Evelyn Freund und Stefanie Millinger siegten im 3*-Pas de deux beim CVI im italienischen Portoguaro. © Daniel Kaiser
Evelyn Freund und Stefanie Millinger siegten im 3*-Pas de deux beim CVI im italienischen Portoguaro.
© Daniel Kaiser
Doch die österreichischen AthletInnen überzeugten nicht allein durch Masse sondern vor allem auch mit ihrer Klasse. Auch in Abwesenheit des Tiroler Welt- und Europameister Pas de deux Lukas Wacha und Jasmin Lindner ging der Sieg bei den Doppel-Voltigierern an Österreich. Evelyn Freund und Stefanie Millinger vom UVG Salzburg Wals waren im Pas de deux 3*-Bewerb nicht zu schlagen. Im 2*-Bewerb platzieren sich Lucia Bernhard und Sarah Weiß von der VG Breitenfurt auf dem ausgezeichneten dritten Platz. Fest in österreichischer Hand war diese Disziplin auch auf ein-Sterne-Niveau: Hier gewann das Breitenfurter Duo Julia Kauer und Sarah Nagel überlegen, während sich ihre Clubkolleginnen Elisabeth Prager und Michelle Scharb auch noch Rang drei erturnten.

Die Klasse dieses Turniers zeigte sich besonders im 3*-Einzel: Neben der frischgebackenen Weltcupsiegerin Anna Cavallaro (ITA) war auch die Weltcup-Zweite Simone Jaiser (SUI) in Portoguaro am Start. Dabei kam es zu einer Wiederholung des Ergebnisses von Bordeaux: Anna Cavallaro triumphierte vor Heimpublikum einmal mehr über ihre große Konkurrentin aus der Schweiz. Doch nur ganz knapp dahinter heftete sich bereits eine Österreicherin an die Fersen der beiden internationalen Top-Voltigiererinnen: Jasmin Lindner, die neben dem Pas de deux jetzt auch im Einzel für Furore sorgt, brachte ihre hervorragende Form mit dem dritten Platz zum Ausdruck. Ein Dreifachsieg im 1*-Bewerb und die Plätze zwei und drei im 2*-Bewerb rundeten den tollen Erfolg im Einzel ab.

Damit nicht genug, auch in die Gruppenbewerben wussten die heimischen AthletInnen ihre Stärke voll auszuspielen. Überragend präsentierte sich hier die UVG Salzburg Wals, die mit drei Teams an den Start gingen und sich neben dem Sieg im 3*-Bewerb die Plätze zwei und drei auf ein-Sterne-Niveau sicherten. Die VG Thalgau steuerte der heimischen Erfolgsbilanz einen weiteren dritten Platz im 3*-Bewerb hinzu
Servus TV AD ab 07.12.2017