Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
14.06.2017

Von Athen bis Kassel: Weitwanderritt hat Österreich erreicht

Vier Reiter, fünf Pferde, 3.100 Kilometer und ein Ziel: die documenta14. Mit einem Weitwanderritt von Athen bis nach Kassel hat die international renommierte Ausstellung ein Kunstprojekt der besonderen Art gestartet. Vor wenigen Tagen sind die Reiter in Österreich angekommen – und freuen sich über Begleitung.

Athen-Die ersten drei Etappen in Österreich sind geritten und Pferde und Reiter genießen die Bergwelt und Natur in der Steiermark. © www.theathenskasselride.eu
Die ersten drei Etappen in Österreich sind geritten und Pferde und Reiter genießen die Bergwelt und Natur in der Steiermark.
© www.theathenskasselride.eu
Die Reise ist inspiriert von dem historischen Ritt des Schweizer Lehrers Aimé Félix Tschiffely (1895–1954), der im Jahr 1925 mit zwei Criollo-Pferden eine Reise von Buenos Aires nach Washington, D.C. antrat. Nach drei Jahren hatte er die 16.000 Kilometer zurückgelegt und war zu einem Volkshelden in Argentinien geworden. Tschiffelys Reise gilt als erster weiter Wanderritt der Geschichte.

Der schottische Künstler Ross Birrell hat die spezifischen geographischen und politischen Kontexte der 14. Ausgabe der Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst zum Anlass genommen, die beiden Spielorte der Ausstellung durch einen Ritt miteinander zu verbinden. Der Athen-Kassel-Ritt, der als Kunstprojekt im Rahmen der documenta 14 ausgerichtet wird, folgt der Philosophie der Rekener Charta, die sich für ein freies und verantwortungsvolles Reiten und Fahren in der Natur ausspricht.

Der Startschuss für den epischen Trail, der über 3.100 Kilometer, 150 Höhenkilometer und durch sieben Länder führt, fiel bereits am 9. April. Seither ist das Team, bestehend aus den fünf Pferden Artvin (Kabadiner), Issyk Kul (Karabach), Calfino Sancho (Criollo), Hermes (Arravini) und Pacco (Haflinger) sowie ihren Reitern Peter van der Gugten, Zsolt Szabo, Tina Boche und David Wewetzer, im Auftrag der Kunst unterwegs.

Nach der Durchquerung des griechischen Hinterlandes ging es für das Team durch Mazedonien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Am 10. Juni passierte der Trail die österreichische Staatsgrenze. In etwas mehr als 14 Tagen wird das Land auf einer Strecke von 493 Kilometern von Süd nach Nord durchquert, bevor es ab 25. Juni auf deutschem Staatsgebiet weitergeht.

Wer mit seinem Pferd gerne Teil des Projekts sein möchte, kann sich dem Ritt an jedem Punkt der Strecke anschließen. Am 19. Juni ist ein Abstecher ins Pferdezentrum Stadl-Paura geplant. Dort findet um 9 Uhr eine Pressekonferenz mit den Reitern und Vertretern der Ländlichen Reiter und Fahrer Österreichs sowie der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland (VFD) statt.

Die Daten zum Athen-Kassel Ritt

09.04.–28.04.2017 Griechenland 690 km
30.04.–08.05.2017 Mazedonien 323 km
09.05.–15.05.2017 Serbien 620 km
26.05.–05.06.2017 Kroatien 380 km
06.06.–09.06.2017 Slowenien 119 km
10.06.–24.06.2017 Österreich 493 km
25.06.–09.07.2017 Deutschland 552 km


Detailinfos zur genauen Streckenführung, zum Team sowie einen Reiseblog finden Sie unter www.theathenskasselride.eu.
 
Servus TV AD ab 07.12.2017