Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
08.08.2016

WM Einspänner Piber: Deutschland fährt zu Doppelgold

Die hauchdünnen Differenzen zwischen den Top-Fahrern machten das Hindernisfahren zwischen den Kegelpaaren zu einem Thriller um Hundertstelsekunden und Millimeter. Am Ende gab’s zweimal Gold für Deutschland.

Auf dem Weg ins Ziel und zu zwei WM-Goldmedaillen: Dieter Lauterbach (GER) und Dirigent © Ann-Kathrin Drumm / hippoevent.at
Auf dem Weg ins Ziel und zu zwei WM-Goldmedaillen: Dieter Lauterbach (GER) und Dirigent
© Ann-Kathrin Drumm / hippoevent.at
Der Fahrsport feiert einen neuen Weltmeister. Dieter Lauterbach aus Deutschland hat in Piber seiner langjährigen, sehr erfolgreichen Fahrsportkarriere zwei neue Goldmedaillen hinzugefügt. Denn mit dem in Hessen gezogenen Fuchswallach Dirigent fuhr er nicht nur zum Sieg in der Einzelwertung, dank der guten Leistungen seiner Mannschaftskollegen Marlen Fallak (Platz 13) und Jens Chladek (Platz 16) gab’s obendrauf auch noch den Weltmeistertitel für Lauterbach und Team Germany.

Polens Fahrer durften sich über zwei Silbermedaillen freuen. Die Siegerin des Marathons, Weronika Kwiatek, und ihr Pferd mit dem blitzblauen Auge, Bartnik, lieferten auch zwischen den Kegeln eine gute Leistung ab und holten mit etwas mehr als zwei Punkten Rückstand den Vizetitel. Zusammen mit einem sechsten Platz durch Bartlomiej Kwiatek und dem 39. Rang von Katarzyna Kurys bedeutete das Platz zwei in der Nationenwertung.

Einzelbronze holte die niederländische Fahrerin Saskia Siebers mit „Axel“, der dritte Platz in der Mannschaftswertung ging an das Team aus der Schweiz mit Stefan Ulrich (Platz 8), Michael Barbey (Platz 9), Leonhard Risch (Platz 12).
 
Die Medaillengewinner der Einzelwertung: . Gold für Dieter Lauterbach (GER), Silber für Weronika Kwiatek (POL) und Bronze für Saskia Siebers (NED) © Ann-Kathrin Drumm / hippoevent.at
Die Medaillengewinner der Einzelwertung: . Gold für Dieter Lauterbach (GER), Silber für Weronika Kwiatek (POL) und Bronze für Saskia Siebers (NED)
© Ann-Kathrin Drumm / hippoevent.at

Österreich im Auf und Ab

Für die Teilnehmer aus Österreich war es eine WM der gemischten Gefühle: guten Dressurergebnissen folgte ein doch enttäuschender Marathon. Am letzten Tag mobilisierten alle acht österreichischen WM-Teilnehmer nochmals ihre Kräfte und schlossen die WM mit ansprechenden Fahrten zwischen den Kegeln ab. Bester Österreicher am Sonntag war Gerald Rössler mit Anton. Der Burgenländer verbessert  seine Position dank einer Doppel-Null-Runde stark und beendete die WM als bestplatzierter österreichischer Einspännerfahrer auf Rang 18. Für das Team mit Marisa Rössler, Georg Moser und Isidor Weber, wurde es am Ende Rang sieben in der Nationenwertung.
Voller Einsatz zwischen den Kegeln: Georg Moser (S) und Nordwind © Sonja Scharf / Hippoevent.at
Voller Einsatz zwischen den Kegeln: Georg Moser (S) und Nordwind
© Sonja Scharf / Hippoevent.at
Auch wenn die Erwartungen aus sportlicher Sicht nicht ganz erfüllt wurden, können alle rot-weiß-roten Fahrsportler und die Liebhaber dieses schönen Sports sehr stolz sein: Österreich, Piber war ein toller Gastgeber für den internationalen Fahrsport. Beste Bedingungen für hochqualitativen, pferdefreundlichen Sport und die große österreichische Gastfreundschaft – das sind die Eindrücke, die die Gäste mit nach Hause nehmen. Einhellig.

Alle Ergebnisse im Detail gibt es hier.

Jacqueline Zimmermann/ps
  • Das könnte Sie auch interessieren