Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
08.09.2017

WM Junge Fahrpferde: Vinzenz Dobretsberger und Conversano Csalo auf Silberkurs

Am Donnerstag wurden bei den Weltmeisterschaften Junger Fahrpferde die ersten Qualifikationsprüfungen gefahren. Besonders gut schlug sich hier aus österreichischer Sicht Vinzenz Dobretsberger der mit seinem Lipizzaner Conversano Csalo in der Konkurrenz der siebenjährigen Pferde auf Platz zwei fuhr.

Vinzenz Dobretsberger und Conversano Csalò sind bestens in die WM der Jungen Fahrpferde gestartet. © hippoevent.at / Ann-Kathrin Drumm
Vinzenz Dobretsberger und Conversano Csalò sind bestens in die WM der Jungen Fahrpferde gestartet.
© hippoevent.at / Ann-Kathrin Drumm
Bereits zum dritten Mal in Folge ist Mezöhegyes Austragungsort der Weltmeisterschaften junger Fahrpferde. Für Österreich ist das ungarische Staatsgestüt im äußersten Südosten des Landes ein guter Boden. 2015 fuhr hier AWÖ-Vizechampion Bambucca an den Leinen von Rudolf Pirhofer zu Bronze bei den siebenjährigen Fahrpferden, 2016 gab's wieder einen dritten Platz, diesmal durch Conversano Csalò, vorgestellt von Jugendfahrer Vinzenz Dobretsberger, in der Klasse der Sechsjährigen. Letztgenannte sind auch heuer wieder mit von der Partie – und das höchst erfolgreich.

In der ersten Qualifikationsprüfung am Donnerstag brillierte das Paar mit einer überzeugenden Dressurprüfung. Das schlug sich auch in der Bewertung nieder. Eine beeindruckende 8,5 (17) heimste das Gespann für die doppelt zählende Ausbildung ein – der höchste Wert des Tages und eine besondere Auszeichnung für den erst 20-jährigen Dobretsberger, der seinen Lipizzaner nicht nur an den Leinen selbst ausbildet, sondern auch unter dem Sattel.

Mit den Noten 7 (14) für den zweifach zählenden Schritt, 7 für den versammelten Trab, 6,5 für den starken Trab, 7,5 für den Galopp und einer hervorragenden Fahrt zwischen den Kegeln (8) positionierte sich das Paar mit der Gesamtnote 7,5 auf dem sensationellen zweiten Platz und qualifizierte sich damit direkt für die Finalrunde. Besser schlugen sich lediglich die deutschen Vorjahressieger Jovanca Marie Kessler und der Sächsisch-Thüringische Schwere Warmblutwallach Enfado P (7,64).

Während Dobretsberger und Conversano Csalò 2016 die einzigen rot-weiß-roten Vertreter in Mezöhegyes waren, gehen für Österreich diesmal gleich fünf Teilnehmer an den Start, vier davon mit Lipizzanern. Einer von ihnen ist Maestoso Ravesta. An den Leinen seines Fahrers Erwin Movia beendete der Schimmel aus dem Bundesgestüt Piber die erste Qualifikationsprüfung mit der Gesamtnote 5,48 auf Platz acht. Er und der zehntplatzierte Ungarische Wallach Ficko von Edith Kermer-Berger (4,61) bekommen in der zweiten Qualifikationsprüfung, die heute, Freitag ausgetragen wird, noch einmal die Chance ein Ticket für die finale Dressurprüfung am Samstag zu lösen.
    
In die zweite Qualifikationsrunde geht es auch für die beiden Lipizzaner-Gespanne Andrea Dobretsberger und Incitato (6,14; Platz 8) sowie Johannes Remer und Favory Generale (5,18; Platz 11).

Alle Ergebnisse im Detail gibt es .

Viele Fotos und weitere Infos rund um die Jungpferde-WM gibt auf www.hippoevent.at.

ps