Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
18.06.2014

Warendorfer Prämienhengst Fürst Piccolo lebt nicht mehr

Wie das Landgestüt Warendorf mitteilte, ist am Montag der bewährte Vererber Fürst Piccolo im Alter von 17 Jahren überraschend gestorben. Nach dem Absamen auf dem Phantom brach er plötzlich zusammen und war kurz darauf tot.

Der 1997 geborene Fidermark/Mephistopheles-Sohn Fürst Piccolo zählte zeitlebens zu den bedeutungsvollsten Hengsten in Warendorf. Er begann seine Karriere als Prämienhengst der NRW Hauptkörung 1999 und siegte dann bei seiner Hengstleistungsprüfung im Jahr darauf. In seiner sportlichne Laufbahn feierte der Hengst eine Vielzahl an Erfolgen bis hin zu Siegen in der schweren Klasse.

Mit einem Zuchtwert von 147 rangiert er unter den erfolgreichsten Dressurpferdevererbern in Deutschland. 68 Töchter wurden mit einer Staatsprämie ausgezeichnet. Insgesamt erhielten 17 Söhne die Zuchtzulassung. Im Sport feiern seine Nachkommen Erfolge bis hin zur schwersten Klasse auf internationalem Niveau. Die Lebensgewinnsumme der rund 570 als Sportpferd bei der FN verzeichneten Nachkommen beläuft sich auch mehr als 263.000 Euro. Ebenso sind sie immer wieder begehrt bei Auktionen.

Quelle