Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
30.07.2015

Warum Nicht FRH an Kolik eingegangen

Isabell Werths einstiges Championatspferd Warum Nicht FRH lebt nicht mehr. Der großgewachsene Fuchswallach starb an den Folgen einer plötzlichen Kolikerkrankung. Er wurde 19 Jahre alt.

Isabell Werth und ihr "sanfter Riese" Warum Nicht FRH © Tomas Holcbecher
Isabell Werth und ihr "sanfter Riese" Warum Nicht FRH
© Tomas Holcbecher
„Hannes“, wie der große Fuchs im Stall Werth nach seinem früheren Reiter Hannes Baumgart genannt wurde, war bereits vor drei Jahren aus dem Sport verabschiedet worden, nachdem sich der Weltmeyer-Sohn bei einem Unfall die Hüfte gebrochen hatte. Seither genoss Warum Nicht seine Pension auf der Weide. Bis er in der Vorwoche plötzlich Koliksymptome zeigte. „Wir haben noch alles versucht, selbst eine OP. Aber schon während der Operation war klar, dass er nicht mehr zu retten war. Wir haben ihn dann in der Narkose friedlich einschlafen lassen“, schreibt eine tief betroffene Isabell Werth auf ihrer Homepage. „Ich hätte ihm noch so viele Jahre hier gegönnt, aber es hat nicht sollen sein. Danke Hannes für alles, was ich mit dir erleben durfte. Ich hoffe, du galoppierst jetzt auf einer anderen Weide - vielleicht zusammen mit Gigolo und seinen Freunden.“

Warum Nicht FRH sammelte in seiner langen und erfolgreichen Karriere viele Siegerschleifen und Pokale für seine Reiterin. Der 1,83 m große Fuchs galt als sanfter und immer gut gelaunter Riese, der im Viereck vor allem durch seine hervorragenden Grundgangarten bestach. Zu den Highlights der gemeinsamen Karriere zählte der Weltcupsieg 2007 in Las Vegas sowie Team-Bronze bei den Weltreiterspielen in Kentucky 2010.
  • Das könnte Sie auch interessieren