Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.08.2014

Weitere Ausfälle bei den Weltreiterspielen

Eine Absageflut gibt es für die am Samstag startenden Weltreiterspiele: Die niederländischen Dressurpferde Glock's Undercover (Edward Gal) und Siro (Danielle Heijkoop) müssen ebenso wie der deutsche Vielseitigkeitscrack Sam (Michael Jung) w.o. geben.

Auch Glock"s Undercover (hier mit Edward Gal beim CHIO Rotterdam) kann in der Normandie nicht an der WM teilnehmen. © Dirk Caremans / FEI
Auch Glock"s Undercover (hier mit Edward Gal beim CHIO Rotterdam) kann in der Normandie nicht an der WM teilnehmen.
© Dirk Caremans / FEI
Nach Problemen mit der Halswirbelsäule konnte ein Physiotherapeut zwar den Wirbel von Glock's Undercover mobilisieren, aber es ist immer noch eine leichte Entzündung vorhanden, die dem Wallach Schmerzen bereitet. Das müsse nach dem Teamtraining "auf der Koppel oder in der Box passiert sein", mutmaßt Trainerin Nicole Werner. Sie sagt außerdem: "Eine Sache, die mit entsprechenden Medikamenten vielleicht in einer Woche gut ist. Um ihm Schmerzen zu ersparen und keinerlei Risiko einzugehen, werden wir ihn natürlich behandeln lassen. Deshalb bleibt Fritsie zu Hause in Holland." Es täte ihnen sehr leid, aber für sie stünde "nicht der sportliche Erfolg, sondern das Wohl ihrer Pferde an erster Stelle." Um sein Team zu unterstützen, das auch den Ausfall von Danielle Heijkoops Siro verkraften muss (für die beiden wurden nun Diederik van Silfhout und Arlando nominiert), wird der amtierende Weltmeister Gal nun mit Glock’s Voice zu den Weltreiterspielen fahren.

Und auch in der Vielseitigkeit, die im historischen Haras du Pin ausgetragen wird, kann ein Top-Favorit nicht an den Start gehen. Der 14-jährige Sam (mit dem Jung in Kentucky vor vier Jahren den WM-Titel und vor zwei Jahren Olympia-Gold holte) hat eine Entzündung im Vorderhuf und wird nicht rechtzeitig fit sein, um auf Titeljagd zu gehen. "Glücklicherweise ist es nichts Ernstes", sagte Michael Jung. "Aber die WM ist gelaufen." Dennoch wird der Württemberger im deutschen Team reiten, nämlich mit dem Ersatzpferd Rocana.
Servus TV AD ab 07.12.2017