Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.04.2018

Wiener Neustadt: Rot-weiß-rote Siege durch Valenta und Prunthaller

Beim traditionellen Oster-CDI präsentierten sich wie gewohnt die deutschen Reiter in bestechender Form - aber auch für die heimischen Dressur-Asse brachte das Turnier eine reiche Schleifenausbeute.

Karoline Valenta und und Valenta"s Diego waren in der U25-Tour eine Klasse für sich. © Fotoagentur Dill
Karoline Valenta und und Valenta"s Diego waren in der U25-Tour eine Klasse für sich.
© Fotoagentur Dill
Gleich drei Siege en suite gab’s für Karoline Valenta und ihren Desperados Sohn Valenta’s Diego. Das Duo, das im Vorjahr nur knapp an einer Medaille bei den U25-Europameisterschaften in Lamprechtshausen (S) vorbeigeschrammt war, feierte in Wr. Neustadt einen mehr als gelungenen Start in die internationale Turniersaison. Bereits in der Inter II setzte sich das elegante Duo mit runden 72 Prozent klar an die Spitze des Feldes. Nicht ganz ohne Probleme verlief der U25 Grand Prix. Da blieb das Paar mit 69,026 Prozent knapp unter der 70-Prozent Hürde. Für einen Sieg reichte diese Wertung aber allemal, denn auch die Konkurrenz kam nicht ohne Fehler durch die Prüfung. In der abschließenden U25-Kür fanden Valenta und der zwölfjährige Hannoveraner Wallach dann wieder zu voller Stärke zurück. Das von Stephanie Dearing und Christian Schumach gecoachte Duo zeigte eine überlegene Kür, die mit 74,550 Prozent und dem dritten Sieg in Folge belohnt wurde. Den Erfolg der Familie Valenta perfekt machte ein zweiter Platz in der Kür durch Oliver Valenta, der auf Valenta’s Fantast 70,1 Prozent anschieb.
Weiterhin gut in Form: Ulrike Prunthaller und Bartlgut"s Quarz © Fotoagentur Dill
Weiterhin gut in Form: Ulrike Prunthaller und Bartlgut"s Quarz
© Fotoagentur Dill
Die Sammlung rot-weiß-roter Siege wurde am Abschlusstag des Drei-Sterne-Turniers um einen weiteren aufgestockt – diesmal durch Ulrike Prunthaller und Bartgut’s Quarz in der Mittleren Tour. In der Inter A hatte sich das Duo mit 71,794% noch Matthias Alexander Rath (GER) und dessen zehnjährigen Hannoveraner Hengst Foundation (74,206%) geschlagen geben. Bei seinem zweiten Anlauf drehte das Duo vom Bartlgut den Spieß jedoch um. Mit 71,725 Prozent setzten sich Prunthaller und Quarz an die Spitze der Inter B und verwiesen Rath und Foundation (71,550%) mit hauchdünnem Vorsprung auf Platz zwei.  

Und noch einen Stockerplatz hielt der Ostermontag für das Bartlgut bereit – und zwar im Grand Prix Spécial. Dort brachte Ulrike Prunthaller Bartlgut’s Quebec an den Start. Erst vor wenigen Wochen hat der elfjährige DSP-Hengst, ein Vollbruder von Quarz, mit zwei Siegen beim CDI3* in Nizza aufhorchen lassen. In der Lake Arena blieb dem Quaterback-Sohn die goldene Schleife zwar verwehrt, nach Platz drei im Grand Prix (69,870%) lieferte Quebec mit 73,021 Prozent und Rang zwei im Spécial jedoch erneut ein Spitzenergebnis ab. Immerhin musste sich das Duo nur knapp den zweifachen Siegern Benjamin Werndl und Daily Mirror (73,255%) geschlagen geben.

In der Kür-Tour war ebenfalls ein deutsches Paar tonangebend. Die amtierenden U25-Europameister Lisa-Maria Klössinger und FBW Daktari münzten ihren ersten Start in einem Grand Prix der Allgemeinen Klasse prompt in einen Sieg um (70,652). Im Freestyle legte das Duo dann noch einmal eine Schippe nach und gewann mit beeindruckenden 76,775 Prozent vor Benjamin Werndl und Der Hit, die auf 73,65 Prozent kamen. Dritter wurde der Luxemburger Sascha Schulz auf dem dem Lusitano-Hengst Dragao (72,975%).

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv