Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
17.07.2017

Willi Fischer triumphiert in Polen

In souveräner Manier bestritt Willi Fischer die EY-Cup-Bewerbe im polnischen Jakubowice. Mit weißer Weste in sämtlichen Teilbewerben feierte er Saisonsieg Nummer zwei.

Fischer © Facebook/EY-Cup
Willi Fischer und Colmar blieben in Jakubowice in sämtlichen Teilbewerben fehlerfrei.
© Facebook/EY-Cup
Er kam, er sah, er siegte. Willi Fischer reiste als derzeit Führender des European-Youngsters-Cup-Gesamtklassements in das polnische Jakubowice. Der Oberösterreicher galt neben Sascha Braun, dem Sieger der Gesamtwertung 2016, wohl als Topfavorit der 8. EY-Cup-Etappe. Und tatsächlich präsentierten sich Fischer und sein Toppferd, der Cassini II-Sohn Colmar, in Topform.
Am Freitag betraten die U25-ReiterInnen erstmals den Parcours. Willi Fischer und Colmar blieben in beiden Umläufen fehlerfrei und klassierten sich hinter zwei polnischen Reitern auf Rang 3. Der zweite EY-Cup-Bewerb wurde am Freitag über einen 1,40m-Parcours entschieden. Erneut blieb das österreichische Paar fehlerfrei. Willi Fischer pilotierte seinen Schimmel zudem am schnellsten durch den Kurs, womit sie den Tagessieg für sich beanspruchten. Im Sattel von Quantana Rue Z platzierte sich der Oberösterreicher zusätzlich auf Rang 3.
Fischer2 © Facebook/EY-Cup
Großer Jubel über Saisonsieg Nummer 2. Willi Fischer triumphierte vor Sascha Braun (GER) und Maksymilian Wechta (POL).
© Facebook/EY-Cup
Im großen Etappenfinale am Sonntag lief das Duo dann zur Höchstform auf. Mit zwei fehlerfreien Runden im Umlauf und Stechen sowie knapp drei Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Sascha Braun holten sie sich den Sieg in der achten EY-Cup-Etappe. Platz 3 ging an den Polen Maksymilian Wechta mit Number One. Nach seinem Sieg im Finale der vierten Etappe in Wien-Ebreichsdorf und Platz 3 in Olomuc baut Willi Fischer seine Führung im Gesamtklassement weiter aus und bestätigte einmal mehr seine Qualifikation für das große EY-Cup-Finale im Rahmen der Salzburger Amadeus Horse Indoors im Dezember.

Ruth-Schwestern platziert

Aus österreichischer Sicht lieferten auch die Niederösterreicherinnen Denise und Michele Ruth eine solide Leistung ab. Während Michele mit Habuch im freitäglichen Bewerb auf Rang 5 landete, konnte ihre Schwester Denise im Sattel von Stand Up im Auftaktbewerb Rang 5 und im Finale Rang 13 erreiten.
Die achte der insgesamt 18 EY-Cup-Stationen in der Saison 2017 fand im Silesia Equestrian Centre in Jakubowice, unweit der niederschlesischen Hauptstadt Breslau, ihre Austragung. U25-Reiter aus sieben Nationen kämpften in Polen um Punkte und eines der begehrten Finaltickets. Das Silesia Equestrian Centre ist eines der größten des Landes und wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Während man früher noch in traditionsreichen Pferderennen auf das vermeintliche Siegerpferd wettete, haben sich die Initiatoren mittlerweile der Austragung hochklassiger Springturniere verschrieben. Seit dem Jahr 2015 macht der European Youngsters Cup Station in der Region Wilkow und bindet damit auch osteuropäische Nachwuchstalente in die Springserie ein.

Die Finalergebnisse im Detail gibt es hier.