Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
27.10.2015

William Fox-Pitt aus künstlichem Koma erwacht

Nach seinem schweren Geländesturz vor einer Woche ist Großbritanniens Erfolgseventer langsam auf dem Weg der Besserung.

William Fox-Pitt ist nach seinem schweren Sturz in Lion d"Angers wieder auf dem Weg der Besserung. © Tomas Holcbecher
William Fox-Pitt ist nach seinem schweren Sturz in Lion d"Angers wieder auf dem Weg der Besserung.
© Tomas Holcbecher
Der folgenschwere Zwischenfall hatte sich am 17. Oktober im Rahmen der Weltmeisterschaft der Jungen Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion d’Angers ereignet. Der britische
Ausnahme-Eventer war am 20. Sprung des Kurses der Siebenjährigen mit dem irisch gezogenen Reinstated gestürzt. Der Wallach blieb dabei unverletzt, sein Reiter kam jedoch weniger glimpflich davon. Die Ärzte des nahegelegenen Krankenhaus in Anger diagnostizierten bei Fox-Pitt ein besorgniserregendes Schädel-Hirn-Trauma. Aufgrund der Gefahr einer Gehirnschwellung und damit einhergehender Folgeschäden, entschied man sich, den 46-Jährigen in ein künstliches Koma zu versetzen.

Nach knapp einwöchigem Tiefschlaf gibt es nun erstmals gute Nachrichten zum Gesundheitszustand von William Fox-Pitt. Wie British Eventing mitteilte, hat der vierfache Vater am Montag wieder das Bewusstsein erlangt und muss nicht mehr künstlich beatmet werden. Auch eine erste Kommunikation mit den Ärzten und der Familie funktioniere bereits. Nichtsdestotrotz sei William Fox-Pitt nach wie vor sehr krank, heißt es auf British Eventing.

Fox-Pitt gilt als einer der erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiter der Welt. In seiner langjährigen Karriere sammelte der Brite 20 Medaillen bei Championaten, darunter drei Teammedaillen bei Olympischen Spielen, sechs EM-Goldmedaillen mit der Mannschaft sowie zahlreiche Einzelmedaillen bei Welt- und Europameisterschaften.
  • Das könnte Sie auch interessieren