Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.05.2011

Wochenendrückblick (28. April bis 1. Mai)

Hier finden sie die wichtigsten Erfolge der österreichischen PferdesportlerInnen auf einen Blick.

Turniere international

Rang zwei für Karl Cvörnjek

Beim Fahrturnier (CAI-A 4/2/1 CAIP-A 4/2/1) in Fábiánsebestyén (HUN) von 28. April bis 1. Mai holte sich Karl Cvörnjek im Pony-Zweispännerbewerb den zweiten Platz. Der Sieg ging an Koppany Magyar (HUN), Rang drei belegte Zsofia Kovacs (HUN).

Weitere Infos finden Sie unter www.fogatverseny.hu


Erfreuliche Talentprobe

Ponyreferent Bernhard Maier und seine Schützlinge – Georg Biber, Ariane Haager, Vicky Zindel, Katharina Biber, Caroline Friedrich, Johanna Biber, Johanna Goess-Saurau, Josefina Goess-Saurau, Leonard Platzer sowie Johanna Sixt – sorgten beim CSI*/P/Ch/J/YR in Zduchovice (CZE) von 28. April bis 1. Mai für schöne rot-weiß-rote Erfolge. Bereits am Eröffnungstag gelangen Spitzenplatzierungen, und angespornt von den großartigen Auftakterfolgen gingen die rot-weiß-roten Festspiele am Freitag und Samstag weiter. In den Finalen am Sonntag zeigten die österreichischen Youngsters noch einmal ihr Können: Sieg für Johanna Sixt im Children Grand Prix, Rang drei für Johanna Sixt im Pony Big Tour Grand Prix, Rang fünf für Georg Biber im Junior & Young Rider Grand Prix sowie Sieg für Johanna Biber im Pony Small Tour Grand Prix.

Alle Ergebnisse
können Sie unter www.zavody-zduchovice.cz nachlesen.


Josef Schwarz und Olivia gewinnen das CSI** in Linz. © Linzerpferdefestival
Mit Olivia gewann Josef Schwarz jun. knapp vor Markus Saurugg und Gerfried Puck das CSI** in Linz-Ebelsberg.
© Linzerpferdefestival

Turniere national

Österreichischer Dreifachsieg

Beim CSI** in Linz-Ebelsberg (OÖ) von 29. April bis 1. Mai hatten im im Sprehe Championat von Linz drei Österreicher die Nase vorn. Den Sieg holte sich Josef Schwarz jun./Olivia: „Der Parcours war anspruchsvoll, aber im Stechen ist trotzdem alles super aufgegangen.“ Mit einem fehlerfreien Ritt in der Zeit von 38,78 Sekunden setzte er sich an die Spitze, aber am Ende ist es noch einmal eng geworden, denn der letzte der neun StarterInnen im Stechen – Markus Saurugg (ST)/Optima – blieb ebenfalls fehlerfrei und kam bis auf wenige Hundertstel an die Zeit von Schwarz heran. Auch Rang drei ging an Österreich: der Kärntner Gerfried Puck bleibt mit Wibo B im Stechen ebenfalls fehlerfrei und brachte die Zeit von 40,02 Sekunden ins Ziel.

Alle Ergebnisse finden sie unter www.turnierergebnisse-online.de

Quelle: Pressemeldung OEPS
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier