Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
07.06.2014

Working Equitation: Dritter und vierter Weltmeistertitel für Portugal

Nach der Dressur war es bereits absehbar: Der alte Working Equitation Weltmeister ist auch der neue. Bruno Pica da Conceicao war weder im Trail noch im Speed Trail zu schlagen.

Beste Österreicherin und beste Amazone hinter den übermächtigen Portugiesen: Die erst 19 Jahre junge Karoline Vogel mit Favory Maestoso. © Tomas Holcbecher
Beste Österreicherin und beste Amazone hinter den übermächtigen Portugiesen: Die erst 19 Jahre junge Karoline Vogel mit Favory Maestoso.
© Tomas Holcbecher
Portugals Team demonstrierte auch am Samstag seine Dominanz in dieser Disziplin und sicherte sich nach der Dressur und dem Trail auch im Speed Trail sämtliche Medaillen. Silber ging an Joao Duarte Rafael,  Bronze Medaille teilten sich ex aequo Miguel Fonseca und Nuno Avelar.

Österreich auf den Plätzen fünf und zehn
Portugals Team demonstrierte auch am Samstag seine Dominanz in dieser Disziplin und sicherte sich nach der Dressur und dem Trail auch im Speed Trail sämtliche Medaillen. Silber ging an Joao Duarte Rafael,  Bronze Medaille teilten sich ex aequo Miguel Fonseca und Nuno Avelar. Die 19-jährige Niederösterreicherin Karoline Vogel konnte sich nach ihrem sechsten Platz im Trail am Samstag heute als beste Amazone dieser Weltmeisterschaft auf Rang fünf behaupten. „Ich bin unglaublich stolz auf Karoline, die sich nur den übermächtigen Portugiesen geschlagen geben musste und diese WM nicht nur als beste Österreicherin sondern auch als beste Amazone dieser Weltmeisterschaft abgeschlossen hat!" Nina Raidl (W), am Samstag auf Rang neun, schaffte erneut den Sprung in die Top Ten, wenngleich die Wienerin diesmal etwas Pech hatte. Weil sie in einem Hindernis absteigen musste, verlor die Europemeisterschafts-Fünfte aus 2013 wertvolle Sekunden verlor.

In der Teamwertung bleibt es weiter spannend. Hinter dem klaren Titelfavoriten Portugal liegen derzeit Großbritannien und Deutschland gleichauf mit 166 Punkten, Italien rangiert derzeit mit 129 Zählern auf Platz 4.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD