Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
06.06.2014

Working Equitation WM: Portugal holt ersten Pflichtsieg

Zum Auftakt der Working Equitation WM im Magna Racino stand am Donnerstag die Dressur auf dem Programm. Wenig überraschend ging dabei gleich der erste Titel an Portugal – und auch die Plätze zwei und drei ließen sich die Portugiesen nicht nehmen. Nina Raidl belegte als beste Österreicherin Platz 6.

Österreichs Beste im Dressurbewerb der Working Equitation WM: Nina Raidl (W) auf Noble Dream. © Michael Graf
Österreichs Beste im Dressurbewerb der Working Equitation WM: Nina Raidl (W) auf Noble Dream.
© Michael Graf
Der amtierende Welt- und Europameister Bruno Pica da Conceicao aus Portugal wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und sicherte sich auf Trinco mit 70,667 Prozent souverän den  Dressur-Weltmeistertitel. Auch die Plätze zwei, drei und vier waren Dank Miguel Fonseca, Joao Duarte Rafael und Nuno A Velar klar in den Händen der Iberer.

Österreichs Medaillenhoffnung, die Wienerin Nina Raidl, platzierte sich auf Noble Dream als zweitbeste Amazone in diesem Bewerb auf Rang 6 (66,800 %), Karoline Vogel  und ihr erfahrener Partner Favory Maestoso holten mit Platz 8 (65,767 %) ein weiteres Top-Ten-Ergebnis für Österreich. Die dritte im österreichischen Damen Trio, Patrizia Kottas Heldenberg, musste aufgrund einer Erkrankung ihres Pferdes leider auf den Start verzichten. Damit hat Österreich bei dieser Heim WM nur mehr zwei Einzelkämpfer in der Wertung, denn für ein Team sind mindestens drei Reiter notwendig.

„Natürlich wäre eine Platzierung unter den besten Fünf schön gewesen, aber ich bin sehr zufrieden mit beiden Reiterinnen, die sie sich in diesem starken Teilnehmerfeld so gut behaupten konnten!“, resümierte OEPS-Referentin Sandra Migl nach dem ersten WM-Teilbewerb. Immerhin haben Österreichs ReiterInnen haben noch drei Mal die Chance auf eine Medaille. Die erste bietet sich heute Freitag im Trail.

Ergebnisse
Der Welt- und Europameister ist auch bei der WM im Magna Racino eine Klasse für sich: Bruno Pica da Conceição mit Trinco © Michael Graf
Der Welt- und Europameister ist auch bei der WM im Magna Racino eine Klasse für sich: Bruno Pica da Conceição mit Trinco
© Michael Graf
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier