Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
06.07.2014

Zu viele Fehler, keine Nullrunde: Österreichs Nationenpreisteam holt Platz acht in Budapest

Nach einem erfreulichen zweiten Platz beim Linzer CSIO zum Saisonauftakt war Österreichs Nationenpreis-Quartett beim Nations Cup-Turnier in Budapest mit Platz acht weit vom angestrebten Stockerlplatz entfernt.

In Summe sammelte Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam mit Alice Janout auf Wodka Lime (8/8), Stefan Eder auf Chilli van Dijk NRW (8/4), Markus Saurugg auf Texas (4/16) und Roland Englbrecht auf Poorboy (8/6) 38 Fehlerpunkte, die am Ende Platz 8 und 60 Punkte für die Nations-Cup-Wertung brachten.

„Leider gab es keinen einzigen fehlerfreien Ritt von uns - so war eine Platzierung weiter vorne leider nicht möglich“, sagt Österreichs Equipe-Chef Thomas Istinger. „Wichtig ist, dass wir ein paar Punkte mitgenommen haben und noch zwei Nationenpreise ausstehen, um unter die Top-2 in unserer Division und damit, wie vergangenes Jahr, ins Finale nach Barcelona zu kommen. Noch ist alles möglich.“

Leicht wird es allerdings nicht werden, die Sensation vom Vorjahr zu wiederholen, denn aktuell liegt Österreich mit nur 150 Punkten auf dem bereits etwas abgeschlagenen siebenten Rang. An der Spitze behauptet sich derzeit Norwegen (255), vor Dänemark (240) und Polen (230).

Der Sieg in Budapest ging an das Team aus Tschechien (20 FP). Norwegen (24 FP) und Belgien (25 FP) holten die Plätze zwei und drei.
Servus TV AD ab 07.12.2017