Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.02.2011

Zucht und die Ländlichen

Am 28. und 29. Jänner 2011 fand eine Arbeitstagung mit dem Titel „Zucht und die Ländlichen“ statt.

News Zuechtertagung Ramsau Haflinger © www.fotolia.com
Die Arbeitstagung registierte eine gute Weiterentwicklung bei Haflingern und Norikern im Sporteinsatz.
© www.fotolia.com
Mehr als 50 FunktionärInnen der Ländlichen Reiter und Fahrer Österreichs und der Pferdezuchtorganisationen waren zusammengekommen, um sich am Zechmannhof intensiv mit dem Thema „Zusammenarbeit von Zucht und Sport“ auseinanderzusetzen. Die Initiatoren der Tagung, der Obmann der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Pferdezucht, LAbg. Wolfgang Schürrer, und der Präsident der Ländlichen, Herbert Gugganig, erwiesen mit der Wahl des Tagungsortes Ramsau ihre Reverenz, nicht zuletzt wegen der Auszeichnung zur „Pferdefreundlichsten Gemeinde Österreich 2010“.


News Zuechtertagung Ramsau2 © Brigitte Kaltenböck
Tagten in Ramsau: Die Herren Erasimus, Gugganig, Schürrer und Kaltenböck
© Brigitte Kaltenböck
Die Tagung begann mit Vorträgen über die Pferdezucht in Österreich durch DI Dr. Leopold Erasimus und über die Entstehung der Ländlichen Reiterei in Österreich und deren Zukunft durch Geschäftsführer Lois Kaltenböck und einem Überblick über den Wirtschaftsfaktor Pferd durch die Geschäftsführerin der Plattform „Pferd Austria“, Sonja Mayer. Die Medienexpertin Ruth Büchlmann informierte über die Ergebnisse der „Identitätsfindung der Ländlichen in der Steiermark“. Eine Auflockerung der Vorträge erfolgte durch die Vorführung eines Filmes aus den 50er-Jahren über „Ein Pferdejahr in der Steiermark“.


Die einzelnen Vorträge mit teils bewusst provokanten Aussagen sorgten schon am Samstag für rege Diskussionen. Am Samstag Vormittag diskutierten die TeilnehmerInnen in zehn Arbeitsgruppen zu den Themen „Pferdezentrum Stadl-Paura“, „Pferdezucht in Österreich“, „Identität der Ländlichen Reiter und Fahrer Österreichs“ und zum wichtigsten Thema der Tagung, der „Zusammenarbeit zwischen Pferdezüchtern und Pferdesportlern“. Zahlreiche wertvolle Anregungen wurden von den zehn TeamsprecherInnen an die Führungskräfte aus Zucht und Ländlichen zur Umsetzung weitergegeben. Beherrschend war in allen Themenkreisen das Thema „Kommunikation“. Präsident Herbert Gugganig freute sich abschließend über die aktive Mitarbeit der sechs Haflinger-, zehn Noriker- und elf Warmblutzüchter und dieselbe Anzahl an Ländlichen Funktionären. Eine besondere Auszeichnung sah der Präsident in der Anwesenheit von Dr. Hannes Frickh vom Lebensministerium.