Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.09.2012

Zwei zweite Plätze für Hugo Simon im CSI2* und ein französischer Sieg im Championat der Stadt Wien

Einmal mehr war es Hugo Simon, der am heutigen, zweiten Tag des Vienna Masters für rot-weiß-rote Spitzenplatzierungen sorgte. Sowohl in den Springen der Silber- als auch in der Gold Tour musste sich der Routinier nur knapp geschlagen geben. Den Sieg im mit 57.600 Euro dotierten Championat der Stadt Wien holte Patrice Delaveau aus Frankreich.

Die zahlreich erschienen Besucher sahen am Nachmittag viele Platzierungen durch heimische Reiter in den CSI2*-Bewerben. © Sportfot/GCT
Die zahlreich erschienen Besucher sahen am Nachmittag viele Platzierungen durch heimische Reiter in den CSI2*-Bewerben.
© Sportfot/GCT
Bereits im ersten Springen des heutigen Tages, dem internationalen Zeitspringen der Silber Tour über 1,30 m, bewies Hugo Nationale seine Klasse. Im Sattel seiner zehnjährigen holländischen Stute, mit der er gestern noch auf Platz acht rangiert war, gelang dem 70-Jährigen ein hervorragender fehlerfreier Ritt in 50,66 Sekunden. Schneller war nur die Britin Florence Bellm, die sich mit 49,69 Sekunden den Sieg in dieser Prüfung holte. Rang drei ging an die Sieger vom Donnerstag, Mubarak Al Rumaihi aus Katar und seine Stute Naomi. Weitere Top-Platzierungen gab es für die heimischen ReiterInnen Sonja Schutting (4.), Patricia Galeitner jun. (5.), Magdalena Margreiter (7.) und Gudrun Arvai (9.).

Ebenso erfolgreich verlief für Simon der Bewerb der Gold Tour. Wie schon am Vortag platzierte sich der Publikumsliebling mit seinem achtjährigen Holsteiner C.T. auf Platz zwei und musste sich mit einem fehlerfreien Ritt in 60,46 Sekunden nur Mohammed Bassem aus Katar geschlagen geben (0/59,93 Sek.). Auf Rang drei folgte mit Julia Kayser bereits eine weitere österreichische Reiterin. Mit Sterrehof’s Waterloo blieb die in den Niederlanden lebende Tirolerin in 62,62 Sekunden fehlerfrei. Ebenfalls mit null Fehlerpunkten auf dem Konto beendete Nina Brand im Sattel von Calme P das internationale Zeitspringen über 1,40 m und platzierte sich auf Rang sieben. Christian Schranz mit Whisper von Lichten CH und Simon Johann Zuchi mit Apollo von Pachern reihten sich mit jeweils vier Fehlerpunkten auf den Plätzen elf und zwölf ein.

Auch in der heutigen Bronze Tour gingen die Plätze zwei und drei an Österreich, und wieder war es ein Reiter aus Katar, der einen heimischen Doppelsieg verhinderte. Im Sattel der neunjährigen Sandro Song-Tochter Super Girl ritt Abdul Rahman Al Marri in fehlerfreien 44,97 Sekunden überlegen zum Sieg, gefolgt vom burgenländischen Geschwisterpaar Johanna (0/49,14 Sek.) und Josefina Goess-Saurau (0/50,06), das sich auf den Plätzen zwei und drei platzierte.

Patrice Delaveau gewinnt Championat der Stadt Wien, Gerfried Puck bester Österreicher auf Rang 12

Nach den Erfolgen in den Bewerben des CSI2* hatten die heimsichen ReiterInnen im  Championat der Stadt Wien, dem heutigen Höhepunkt des CSI5* auf dem Rathausplatz, hingegen kaum um die vorderen Platzierungen mitzureden. Einzig Gerfried Puck konnte sich neben vierzehn weiteren Reitern mit einer hervorragenden fehlerfreien Runde im Grundumlauf für das finale Stechen qualifizieren. Zusammen mit seinem neunjährigen KWPN-Wallach Glock’s Wibo B war der Kärntner auch im Stechparcours sicher und schnell unterwegs, als gerade beim letzten Hindernis eine Stange fiel. Ohne dieses Missgeschick hätte sich das heimische Duo auf dem fünften Rang platziert, so musste sich der Staatsmeister von 2011 mit Platz zwölf zufrieden geben.

Pech hatte auch Casino Grand Prix-Siegerin Astrid Kneifel, die wegen zweier ärgerlicher Zeitfehler den Einzug ins Stechen mit Duc de Revel nur knapp verpasste. Stefan Eder, der am heutigen Tag erstmals sein Spitzenpferd Chilli van Dijk auf dem Rathausplatz an den Start gebracht hatte, beendete das Springen mit vier Fehlerpunkten im Grundumlauf auf dem 23. Rang. Sowohl Stefanie Bistan als auch Thomas Frühmann platzierten sich mit je einem Abwurf und zwei Zeitfehlern auf den Rängen 35 und 36.
Bis vor wenigen Wochen war der elfjährige Holsteinerhengst noch unter dem deutschen Thomas Voss im Einsatz, heute sprang Carinjo 9 mit seinem neuen Reiter Patrice Delaveau (FRA) zum Sieg im Championat der Stadt Wien. © Sportfot/GCT
Bis vor wenigen Wochen war der elfjährige Holsteinerhengst noch unter dem deutschen Thomas Voss im Einsatz, heute sprang Carinjo 9 mit seinem neuen Reiter Patrice Delaveau (FRA) zum Sieg im Championat der Stadt Wien.
© Sportfot/GCT
Über die satte Gewinnsumme von 18.975 Euro durfte sich am heutigen Abend der Franzose Patrice Delaveau freuen. Zusammen mit seinem elfjährigen Holsteinerhengst Carinjo 9 sorgte der 47-jährige Routinier für den schnellsten fehlerfreien Ritt (0/37,21 Sek.) im Stechen des Weltranglistenspringens über 1,45 m. Nur 14 Hundertstelsekunden dahinter platzierte sich der ebenfalls fehlerfrei gebliebene Niederländer Harrie Smolders mit Exquis Powerfee (0/37,25 Sek.) vor dem Deutschen Christian Ahlmann (0/38,27 Sek.) mit Lorena auf Rang 3.

Alle Ergebnisse des heutigen Tages im Detail finden Sie hier.

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier