Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
29.08.2014

Zweites Silber für Pepo!

Mit südamerikanischen Samba-Rhythmen rockte Pepo Puch mit seiner Fine Feeling S das Para-Dressurstadion und holte sich bei den Weltreiterspielen in Caen die zweite Silbermedaille. Der Brite Lee Pearson war mit seinem Zion wieder nicht zu schlagen und gewann erneut Gold.

FEI-Präsidentin Prinzessin Haya überreicht Pepo Puch seine Silbermedaille. © Tomas Holcbecher
FEI-Präsidentin Prinzessin Haya überreicht Pepo Puch seine Silbermedaille.
© Tomas Holcbecher
Für Pepo war es aber ein sehr erhebender Moment, als er zum zweiten Mal die FEI-Silbermedaille um den Hals gehängt bekam, diesmal von niemand geringerer als der Präsidentin des Weltreiterverbandes Prinzessin Haya. Sie dürfte eine besondere Affinität zu den Österreichern haben, war sie doch auch schon beim Reining-Team als Medaillenüberbringerin im Einsatz.
Pflegerin Veronika Pavlasova und das Silberduo. © Tomas Holcbecher
Pflegerin Veronika Pavlasova und das Silberduo.
© Tomas Holcbecher
Aber es wäre nicht Pepo, würde er nicht in der Stunde des Triumphes auch an andere denken: "Ich freu mich so und ich freu mich auch für die Mannschaft. Das erste Mal hier zu sein und gleich auf Rang 6 zu landen, das hätten wir uns nie erträumt." Über seine Freestyle-Kür meinte er ein wenig selbstkritisch: "Ich war ein bisschen weg von meiner Linie und hab ganz schön zu kämpfen gehabt, denn ich bin die Kür das erste Mal geritten." Aber mit einem Samba und dem sanften Girl from Ipanema stellte der Steirer bereits die Weichen für die nächsten Paralympic Games, die 2016 in Rio stattfinden. Bei aller Wettkampfstimmung verlor aber Pepo nicht den Humor: "Wenn wir Behinderte so herumreiten, dann soll wenigstens die Musik lustig sein!"
Sportsmann durch und durch: Gratulation an schärfsten Konkurrenten Lee Pearson. © Tomas Holcbecher
Sportsmann durch und durch: Gratulation an schärfsten Konkurrenten Lee Pearson.
© Tomas Holcbecher
Analytisch blickte er auf die Vorbereitungen des heurigen Jahres zurück: "Bei mir war die Saison durch meine Aduktorenverletzung bisher verhunzt, dass es nun so ausging, ist einfach sensationell." Wie beliebt der Österreicher bei seinen Konkurrenten ist, beweisen die ehrlichen Glückwünsche, die er dutzendweise erhielt. Tochter Lou hatte die zweite Silberne fürs Foto mitgebracht, das ganze österreichische Team bejubelte diesen Erfolg lautstark. Zum großen Feiern blieb aber vorerst nicht viel Zeit, denn eine Stunde nach der Medaillenzeremonie waren Victoria Max-Theurer und Augustin mit ihrer Kür dran!
Zwei Silbermedaillen nach verhunzter Saison für den Steirer. © Tomas Holcbecher
Zwei Silbermedaillen nach verhunzter Saison für den Steirer.
© Tomas Holcbecher
Pepo Puch kann auf seine Fine Feeling S stolz sein. © Tomas Holcbecher
Pepo Puch kann auf seine Fine Feeling S stolz sein.
© Tomas Holcbecher
Familienfoto mit Edelmetall: Michele, Lou und Pepo Puch. © Tomas Holcbecher
Familienfoto mit Edelmetall: Michele, Lou und Pepo Puch.
© Tomas Holcbecher
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier