Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
17.02.2017

Max Kühner mit neuem Hochkaräter im Stall

Nach den jüngsten Turniererfolgen in Hong Kong, Zürich und Bordeaux gibt es im Stall von Springreiter Max Kühner erneut gute Nachrichten. Mit PSG Future bezieht in Kürze ein absoluter Hochkaräter eine Box im Stall des Wahl-Österreichers.

PSG Future (im Bild mit Pius Schwizer) wechselt nach fünf Jahren in der Schweiz in den Stall von Max Kühner (AUT). © Tomas Holcbecher
PSG Future (im Bild mit Pius Schwizer) wechselt nach fünf Jahren in der Schweiz in den Stall von Max Kühner (AUT).
© Tomas Holcbecher
Der 13-jährige Holsteiner von Cash and Carry x Lorentin startete bislang unter Schweizer Flagge. Zunächst unter Martin Fuchs, der mit ihm zahlreiche Siege auf 5-Sterne-Niveau feierte und zu Gold und Silber bei den Europameisterschaften der Nachwuchsreiter 2013 in Spanien ritt. 2015 folgte dann der Wechsel in den Stall von Fuchs’ Landsmann Pius Schwizer. Und auch dort wusste der Wallach zu überzeugen. Unter anderem gelangen Schwizer im Sattel von PSG Future Siege, etwa beim CSI5* Villach 2015 sowie beim Weltcup-Springen in Zürich 2016.

Der Rang des absoluten Spitzenpferdes blieb dem Braunen bei Schwizer allerdings verwehrt. Das mag auch ein Grund sein, warum sich dessen Besitzer nun zu einem Reiterwechsel entschlossen hat.

"Für ein Nummer-1-Pferd ist Future leider nicht zuverlässig genug, irgendwas steht ihm im Weg, zu oft passieren Flüchtigkeitsfehler - und mit meinem Vorschlag, das Pferd auch in kleineren Prüfungen zu reiten, konnte sich Besitzer Peter Schildknecht nicht anfreunden“, schildert Pius Schwizer die Situation auf seiner Webseite.

Nutznießer der Unstimmigkeiten zwischen dem Schweizer Erfolgsreiter und dem Pferdebesitzer ist Max Kühner, der künftig Platz im Sattel von PSG Future nehmen soll. Kühner steht damit neben seinen aktuellen Spitzenpferden Cornet Kalua, Chardonnay und Electric Touch auf ein weiterer vierbeiniger Athleth von internationalem Format zur Verfügung.

ps