Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
07.08.2017

Oberösterreichische Vielseitigkeitsreiterin tödlich verunglückt

Die österreichische Pferdesportgemeinde trauert um Petra Wakolbinger. Die 44-jährige Oberösterreicherin war am Sonntagvormittag beim Training auf der Geländestrecke in Stadl-Paura mit ihrem Pferd gestürzt und hatte sich schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Wenig später verstarb die 44-Jährige im Krankenhaus.

Die 44-jährige Oberösterreicherin Petra Wakolbinger verunglückte am Sonntag beim Geländetraining tödlich. (Symbolfoto) © www.slawik.com
Die 44-jährige Oberösterreicherin Petra Wakolbinger verunglückte am Sonntag beim Geländetraining tödlich. (Symbolfoto)
© www.slawik.com
Das Unglück ereignete sich bei einem Sprung über einen 90 cm hohen Schweinerücken. Wakolbingers Wallach Dream Deal blieb mit den Vorderhufen am Hindernis hängen und überschlug sich. Gemeinsam ging das Paar zu Boden, wobei die 44-Jährige vor den Augen ihres Ehemannes Erwin und ihres Trainers Ernst Scheiblhofer unter den Körper ihres Pferdes geriet.  

Die beiden leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Sanitäter und Notarzt reanimierten Wakolbinger noch an der Unfallstelle. Anschließend wurde die Oberösterreicherin ins Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert, wo sie eine Stunde später ihren schweren Kopfverletzungen erlag.
Petra Wakolbinger war gut geschützt mit Helm und Sicherheitsweste ins Gelände gegangen. Dass sie den Unfall nicht überlebte sei ein großes Unglück, wie Trainer Ernst Scheiblhofer gegenüber der Kronenzeitung meinte: „Petra war seit ihrer Kindheit Reiterin. Der Unfall war einfach Pech. Das Pferd ist mit dem Sattel auf ihren Kopf gestürzt, die Verletzung war zu schwer."

ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier