Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
10.11.2017

Deutsche Vielseitigkeitsreiter müssen EM-Silbermedaille abgeben

Auch die B-Probe von Julia Krajewskis Pferd Samurai du Thot brachte ein positives Ergebnis auf die schmerz- und entzündungshemmende Substanz Firocoxib.

Wegen unerlaubter Medikation bei Julia Krajewskis Pferd Samurai du Thot verliert Deutschlands Vielseitigkeitsmannschaft ihre EM-Medaille. © Eric Knoll | FEI
Wegen unerlaubter Medikation bei Julia Krajewskis Pferd Samurai du Thot verliert Deutschlands Vielseitigkeitsmannschaft ihre EM-Medaille.
© Eric Knoll | FEI
Der Weltreiterverband FEI hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am 9. November über die positive B-Probe einer Medikationskontrolle informiert, die während der Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Strzegom (POL) vorgenommen wurde. Die Probe stammt von Julia Krajewskis Pferd Samourai du Thot.

Bei der gefundenen Substanz handelt es sich um Firocoxib, das schmerz- und entzündungshemmend wirkt und laut FEI eine „Controlled Medication Substance“ ist. Das bedeutet, dass die Substanz zwar zu therapeutischen Zwecken im Training erlaubt ist, jedoch nicht im Wettkampf.

Als Folge dieses Befundes wird Krajewski nun nachträglich disqualifiziert. Damit fällt die deutsche Mannschaft im Klassement ab und verliert ihre Silbermedaille.

Krajewski hat nun formell 21 Tage Zeit sich zu entscheiden, ob sie eine administrative Strafe annimmt oder vor das FEI-Tribunal zieht.

FN/ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier