Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
13.11.2017

Christian Rhomberg Gesamtdritter der DKB-Riders Tour

Für ganz vorne hat es diesmal nicht gereicht, dennoch kann sich Christian Rhombergs Auftritt bei den Munich Indoors sehen lassen. Mit Platz zwölf im Großen Preis sicherte sich der Vorarlberger den dritten Gesamtrang der DKB-Riders Tour - und einen schicken Geländewagen mit Stern.

Mit 34 Gesamtpunkten landete Christian Rhomberg auf Rang drei der DKB-Riders Tour 2017. © Tomas Holcbecher
Mit 34 Gesamtpunkten landete Christian Rhomberg auf Rang drei der DKB-Riders Tour 2017.
© Tomas Holcbecher
Die Ausgangsposition hätte besser nicht sein können. Nach seinem zweiten Platz in Hagen und einem vierten in Münster war Rhomberg mit 30 Zählern auf dem Konto als Führender nach München gekommen. Und auch der Start ins Finale der wichtigsten deutschen Springserie verlief vielversprechend. Die erste Runde absolvierten der 26-Jährige und sein französisch gezogener Hengst Saphyr des Lacs in gewohnt starker Manier. Das Duo blieb fehlerfrei und wahrte damit alle Chancen auf den Titel „Bester Reiter Deutschlands“.

In Runde zwei dann die bittere Pille: Das rot-weiß-rote Duo musste zwei Abwürfe hinnehmen. Damit stand die Tür weit offen für Rhombergs Verfolger. Und die wusste ihre Chance zu nutzen. Allen voran Markus Beerbaum. Platz zwei hinter Felix Hassmann (GER) im Großen Preis der Munich Indoors katapultierten den Deutschen, der als Fünftplatzierter nach München gereist war, an die Spitze der Wertung und bescherten ihm den Gesamtsieg vor seinem Landsmann Jens Baackmann.

Auch wenn es im Finale nicht ganz so lief, wie erhofft, gab’s für Christian Rhomberg in München dennoch einen erfreulichen Abschluss. Dieser kam in Form eines von drei Mercedes-Benz-Geländewagens, die als Preis an die drei bestplatzierten der DKB-Riders Tour vergeben wurden.
Ein weitere Top-Ergebnis feierte der Vorarlberger am Samstag im Munich Indoors Gold Cup über 1,50m. Hier hatte Rhomberg seine 14 Jahre alte Stute Cornetta gesattelt. Die Cornet-Obolensky-Tochter lieferte unter ihrem Reiter zwei starke, fehlerfreie Runden ab. Am Ende wurde es Platz vier für das rot-weiß-rote Duo, der mit 3.000 Euro belohnt wurde.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.

ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier