Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
08.02.2018

Endlich: 2020 kommt die Impfung gegen Druse

Schon lange arbeitet die Forschung an einem effizienten Impfstoff gegen die hoch ansteckende Druse – bisher mit wenig Erfolg. Doch nun scheint endlich der Durchbruch geglückt. Ab 2020 soll ein neues Produkt auf den Markt kommen, das Pferde erstmals wirksam gegen Druse schützt.

Rotz Nasenausfluss Druse © www.slawik.com
© www.slawik.com
Eine aktive Immunisierung von Pferden gegen Druse wird beinahe seit einem Jahrhundert angestrebt, von den bislang erhältlichen Impfstoffe konnte sich bislang jedoch keiner durchsetzen – und das aus gutem Grund: Neben lästigen und zum Teil sogar lebensbedrohlichen Nebenwirkungen bietet keines der verfügbaren Produkte einen wirklich effizienten Schutz gegen die bisweilen sogar lebensbedrohende Krankheit.

Neue Hoffnung bringt nun ein von schwedischen Forschern entwickelter Impfstoff, der ab 2020 unter dem Namen Strangvac erhältlich sein und erstmals einen wirkungsvollen Schutz gegen Druse bieten soll. 

Gleich weiterlesen: Angstdiagnose Druse

Häufig wird die Druse als Kinderkrankheit für Pferde bagatellisiert, denn in der Regel heilt sie gut aus. Doch es gibt auch Fälle, in denen die Erkrankung tödlich endet, nämlich dann, wenn Komplikationen auftreten. Alles, was Sie über die gefürchtete Infektionskrankheit wissen müssen, lesen Sie hier.
Der neuartige Impfstoff besteht aus löslichen Einweißverbindungen und greift auf DNA-Sequenzen des Druseerregers Streptococcus equi zurück. Wie gut diese Kombination funktioniert, wurde in einem ersten Versuch an 32 Ponys deutlich. Während in der Kontrollgruppe, in der lediglich eine Placebo-Impfung verabreicht wurde, alle 16 Tiere an Druse erkrankten, zeigten nur drei von den mit Strangvac geimpften Ponys Symptome. Die übrigen 13 blieben symptomfrei. Unerwünschte Nebenwirkungen auf den Impfstoff konnten an keinem der Pferde festgestellt werden. 

„Wir sind sehr glücklich, dass Strangvac mehr als 80 Prozent der Tiere im Versuch vor dieser furchtbaren Krankheit bewahrt hat“, sagte Professor Jan-Ingmar Flock, Geschäftsführer des Impfstoff-Herstellers Intervacc AB. “Druse ist in der Pferdewelt eine echte Plage, die Entwicklung von Strangvac hat das Potenzial jährlich viele tausend Pferde davor zu bewahren.“

Quelle
GENUSS Skyscraper
  • GENUSS Magazin  GENUSS Magazin