Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
20.03.2017

Belinda Weinbauer und Söhnlein Brillant MJ so gut wie nie

Die Grand-Prix-Kür des Drei-Sterne-Turniers im sonnigen Sommacapagna sah am Sonntagnachmittag einen österreichischen Sieg - und was für einen! Belinda Weinbauer und Söhnlein Brillant MJ unterstrichen ihre derzeitige Hochform mit einer neuen persönlichen Bestmarke.

Belinda Weinbauer und Söhnlein Brillant MJ siegten in der Grand Prix Kür des CDI3* in Sommacampagna mit neuer persönlicher Bestmarke. © Tomas Holcbecher
Belinda Weinbauer und Söhnlein Brillant MJ siegten in der Grand Prix Kür des CDI3* in Sommacampagna mit neuer persönlicher Bestmarke.
© Tomas Holcbecher
74,350 Prozent – so lautete der bisherige persönliche Rekord von Belinda Weinbauer auf internationalem Grand Prix Niveau. Aufgestellt hatte sie ihn beim Weltcupturnier in Zarzow (POL) im vergangenen November im Sattel von Söhnlein Brillant MJ. Mit dem 15 Jahre alten Hannoveraner war die Burgenländerin bereits im September überraschend zum Staatsmeistertitel geritten. Und es scheint, als habe das Paar über den Winter hinweg seine Form nicht nur gehalten, sondern sogar verbessert, denn bei seinem internationalen Saisonauftakt im Rahmen des CDI3* im italienischen Sommacampagna legte das Duo noch eine ordentliche Schippe drauf.

76,175 Prozent gab’s von der fünfköpfigen Jury für Weinbauer und den braunen Shakespeare-in-Love-Sohn für eine gelungene Vorstellung, in der das Paar in allen Lektionen ausgewogen im Bereich zwischen 7 und 8 punktete. Damit war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Auf Platz zwei reihte sich Benjamin Werndl (GER) mit Der Hit (74,650 %) ein. Und beinahe hätte mit Jacqueline Toniutti und Sandrose (71,550 %) noch eine weiteres österreichisches Duo den Sprung aufs Podest geschafft, doch am Ende mussten sich die Steirerin und ihre ÖWB-Stute von Diamond knapp Lokalmatadorin Valentina Truppa (ITA) und Ranieri geschlagen geben (71,875 %).

Noch mehr österreichische Siege

Rot-weiß-rote Erfolge gab es aber nicht nur in der Grand-Prix-Kür. Auch im Spécial gingen die Plätze eins und vier an Österreich. Den Sieg trug Bartlgut-Reiterin Ulrike Prunthaller im Sattel von Bartlgut’s Duccio davon. Das Duo setzte sich mit 69,353 Prozent klar an die Spitze der Wertung vor dem Iren James Connor (67,961 %), der Russin Tatiana Miloserdova (67,836 %) und Amanda Hartung mit ihrem zehnjährigen Hannoveraner Dresscode Black (67,765 %).

Einen Dreifacherfolg feierte die OEPS-Auswahl in der Kleinen Tour. Angeführt wurde er von Ulrike Prunthaller. Die Oberösterreicherin entschied die Inter-I-Kür im Sattel des neunjährigen DSP-Hengstes Bartlgut’s Quartz mit 71,7 Prozent ganz deutlich für sich. Dahinter reihte sich Christian Schmuach mit Royal Classic (69,475 %) auf Platz zwei ein, unmittelbar vor Belinda Weinbauer und Fräulein Auguste MJ mit 69,2 Prozent auf Rang drei.

Einen Tag zuvor waren sogar die Plätze eins bis vier rot-weiß-rot besetzt gewesen, mit Ulrike Prunthaller und Bartlgut’s Quartz (72,316 %) bzw. Bartlgut’s Quantum (69,737%) auf den Rängen eins und zwei, Belinda Weinbauer mit Fräulein Auguste auf drei (68,132 %) und Christian Schumach mit Royal Classic auf vier.

Auch Österreichs Nachwuchs nutze die angenehmen Bedingungen in Sommacampagna für einen Start in die Freiluftsaison. Und der endete für viele der heimischen Talente mit einer oder mehreren Schleifen. Als fleißigste Schleifensammlerin erwies sich Nicola-Louise Ahorner. Die Burgenländerin dominierte die Juniorenklasse unter den zufriedenen Blicken ihrer Trainerin Belinda Weinbauer beinahe nach Belieben. Nach zwei Doppelsiegen im Team und Individual mit ihren beiden Pferden Lezard und Robbespiere musste sich die 17-Jährige nur in der Kür am Sonntag geschlagen geben. Hier ritt sie im Sattel des Oldenburgers Robbespiere auf 71,708 Prozent – das bedeutete Rang zwei hinter der Griechin Theadora Livanos auf Winston (72,667).

Alle Ergebnisse aus Sommacampagna gibt’s hier im Detail.

ps