Springen

London: Max Kühner und Nachwuchskracher Elektric Blue P Zweite im Weltcupspringen

Ein Artikel von Pamela Sladky | 22.12.2019 - 20:03
49254228066_faf07b39f4_o.jpg

Max Kühne rund Elektric Blue P zeigten beim Weltcupspringen in London ihre Klasse.
© FEI/Liz Gregg

Anfang des Jahres startete Max Kühner Elektric Blue P noch in Jungpferdeprüfungen. Seit April ist der erst acht Jahre alte DSP Wallach von Eldorado v.d. Zeshoek aus einer For Pleasure-Mutter im großen Sport unterwegs. Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Der sprunggewaltige Braune sorgte regelmäßig für Top-Ten-Platzierungen, den erste Podestplatz gab’s Ende September beim CSI5* im belgischen Waregem. Da wurden Kühner und „Blue“ Dritte im Großen Preis. Zwei Wochen später folgte der erste Weltcupstart in Oslo – allerdings blieb da Paar da noch außerhalb der Punkteränge.

Punkte satt holte Electric Blue P nun in London. Als eines von sechs Paaren zogen Kühner und sein Wallach souverän ins Stechen der mit 170.000 Euro dotierten Prüfung ein und mussten sich mit einer weiteren fehlerfreien Runde in 33,83 Sekunden lediglich der Nummer Zwei der Welt, Martin Fuchs (SUI), auf The Sinner geschlagen geben (0/ 31,99 sec). Dritter wurde der Belgier Niels Bruynseels und Delux van T & L (0/34,64 Sekunden).

 „Ich bin unglaublich stolz auf Blue, mit welcher Leichtigkeit er den Parcours in seinem jungen Alter gesprungen ist“, meldete sich Kühner hochzufrieden aus London. „Das sind wichtige Punkte für das Weltcupfinale. Aber noch wichtiger ist für mich das gute Gefühl, ein Pferd mit so viel Potential für die Zukunft im Stall zu haben.“

Nach acht von 14 Stationen rangiert Kühner derzeit mit 30 Wertungspunkten auf Platz neun.

Die Ergebnisse aus London im Detail gibt's hier.